NEWS 2010/2011



Essen

DEUTSCHER THEATERPREIS DER FAUST 2010

Tanzpreise an Constanza Macras und Richard Siegal


  • Richard Siegal Foto © Ursula Kaufmann
  • Constanza Macras und Roger Vontobel. Foto © Ursula Kaufmann

Gestern Abend wurde im Aalto-Theater in Essen in Anwesenheit von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in einer feierlichen Galaveranstaltung der Deutsche Theaterpreis Der Faust verliehen.
Die Preise in den beiden Tanzsparten: Der Preis für die beste Choreografie ging an Constanza Macras für „Megalopolis“, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin (Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin und Constanza Macras | Dorkypark in Koproduktion mit dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und MESS Sarajevo). Die Laudatio hielt Ismael Ivo. Der Preis für die beste darstellerische Leistung Tanz ging an Richard Siegal in „Logobi 05“, Kampnagel Hamburg (Eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen in Koproduktion mit Ringlokschuppen Mülheim und Frascati Producties. Die Reihe Logobi wird außerdem produziert von Kampnagel, FFT Düsseldorf und Sophiensaele Berlin). Die Laudatio hielt Egon Madsen. Die Preisträger in den anderen Sparten sind: Regie Schauspiel: Roger Vontobel, „Don Carlos“, Staatsschauspiel Dresden Darstellerische Leistung Schauspiel: Paul Herwig als Pinneberg in „Kleiner Mann - was nun?“, Münchner Kammerspiele und Sophie Rois als Manuela in „Mädchen in Uniform - Wege aus der Selbstverwirklichung“, Deutsches Schauspielhaus Hamburg Regie Musiktheater: Claus Guth, „Daphne“, Städtische Bühnen Frankfurt am Main Sängerdarsteller-Leistung Musiktheater: Eva-Maria Westbroek als Jenufa in „Jenufa“, Bayerische Staatsoper München Regie Kinder- und Jugendtheater: Markus Bothe, „Roter Ritter Parzival“, Städtische Bühnen Frankfurt am Main Ausstattung Kostüm / Bühne: Thomas Dreißigacker / Maria Roers für die Gesamtausstattung von „Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen“, Bühnen der Stadt Köln Der Preis für das Lebenswerk: Wilfried Minks als herausragender ästhetischer Erneuerer des Theaters Der Preis des Präsidenten: Die deutschen Landesbühnen als unverzichtbare Theatervermittler fernab großer Städte Veranstaltungspartner 2010 sind der ZDFtheaterkanal, die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und die Theater und Philharmonie Essen (TUP).
Der ZDF theaterkanal hat die Verleihung des Deutschen Theaterpreises Der Faust live übertragen. Die Wiederholung gibt es am Sonntag, 05. Dezember 2010, um 10.45 Uhr auf 3sat.
www.buehnenverein.de

Veröffentlicht am 28.11.2010, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 2387 mal angesehen.



Kommentare zu "Deutscher Theaterpreis Der Faust 2010"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

LEUTE AKTUELL


"TANZ DER MENSCHLICHKEIT"

Nestroy Spezialpreis für Doris Uhlich und Michael Turinsky mit "Ravemachine"
Veröffentlicht am 17.11.2017, von Pressetext


JÖRG WEINÖHL VERLÄSST DIE OPER GRAZ

Der Ballettdirektor wird seinen Vertrag nicht verlängern
Veröffentlicht am 13.11.2017, von Pressetext


ED WUBBE BEKOMMT DEN "GOLDEN SWAN"

Der künstlerische Leiter des Scapino Ballet wurde mit dem niederländischen Tanzpreis ausgezeichnet
Veröffentlicht am 17.10.2017, von tanznetz.de Redaktion



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



BLAUBART -- SACRE, EIN OPERN- UND BALLETTDOPPELABEND

Premiere am 31.10.2017 am Mainfranken Theater Würzburg

Die Choreografie und Neuinszenierung von Bartóks Einakter "Herzog Blaubarts Burg" durch Anna Vita wird im zweiten Teil des Abends durch Igor Strawinskys epochales Ballett "Le sacre du printemps" ergänzt.

Veröffentlicht am 30.10.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

MEISTGELESEN (7 TAGE)


JÖRG WEINÖHL VERLÄSST DIE OPER GRAZ

Der Ballettdirektor wird seinen Vertrag nicht verlängern

Veröffentlicht am 13.11.2017, von Pressetext


DER SCHÖNE SCHEIN

Die Uraufführung des Balletts „Die Kameliendame“ von Ralf Rossa an der Oper in Halle

Veröffentlicht am 14.11.2017, von Boris Michael Gruhl


"THE REVISED AND UPDATED BREMEN STRUCTURES"

Emanuel Gats neue Choreografie in Bremen

Artikel aus Südkurier vom 17.01.2011


AUGE IN AUGE MIT DEN MONSTERN

Helena Botto zeigt in der Hebelhalle Heidelberg ihr neues Stück „Monstrator“

Veröffentlicht am 13.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


OLDENBURG LÄSST DIE PUPPEN TANZEN

„Drei Generationen“ bei der BallettCompagnie Oldenburg

Veröffentlicht am 16.11.2017, von Martina Burandt



BEI UNS IM SHOP