NEWS 2010/2011



Essen

DEUTSCHER THEATERPREIS DER FAUST 2010

Tanzpreise an Constanza Macras und Richard Siegal


  • Richard Siegal Foto © Ursula Kaufmann
  • Constanza Macras und Roger Vontobel. Foto © Ursula Kaufmann

Gestern Abend wurde im Aalto-Theater in Essen in Anwesenheit von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in einer feierlichen Galaveranstaltung der Deutsche Theaterpreis Der Faust verliehen.
Die Preise in den beiden Tanzsparten: Der Preis für die beste Choreografie ging an Constanza Macras für „Megalopolis“, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin (Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin und Constanza Macras | Dorkypark in Koproduktion mit dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und MESS Sarajevo). Die Laudatio hielt Ismael Ivo. Der Preis für die beste darstellerische Leistung Tanz ging an Richard Siegal in „Logobi 05“, Kampnagel Hamburg (Eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen in Koproduktion mit Ringlokschuppen Mülheim und Frascati Producties. Die Reihe Logobi wird außerdem produziert von Kampnagel, FFT Düsseldorf und Sophiensaele Berlin). Die Laudatio hielt Egon Madsen. Die Preisträger in den anderen Sparten sind: Regie Schauspiel: Roger Vontobel, „Don Carlos“, Staatsschauspiel Dresden Darstellerische Leistung Schauspiel: Paul Herwig als Pinneberg in „Kleiner Mann - was nun?“, Münchner Kammerspiele und Sophie Rois als Manuela in „Mädchen in Uniform - Wege aus der Selbstverwirklichung“, Deutsches Schauspielhaus Hamburg Regie Musiktheater: Claus Guth, „Daphne“, Städtische Bühnen Frankfurt am Main Sängerdarsteller-Leistung Musiktheater: Eva-Maria Westbroek als Jenufa in „Jenufa“, Bayerische Staatsoper München Regie Kinder- und Jugendtheater: Markus Bothe, „Roter Ritter Parzival“, Städtische Bühnen Frankfurt am Main Ausstattung Kostüm / Bühne: Thomas Dreißigacker / Maria Roers für die Gesamtausstattung von „Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen“, Bühnen der Stadt Köln Der Preis für das Lebenswerk: Wilfried Minks als herausragender ästhetischer Erneuerer des Theaters Der Preis des Präsidenten: Die deutschen Landesbühnen als unverzichtbare Theatervermittler fernab großer Städte Veranstaltungspartner 2010 sind der ZDFtheaterkanal, die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und die Theater und Philharmonie Essen (TUP).
Der ZDF theaterkanal hat die Verleihung des Deutschen Theaterpreises Der Faust live übertragen. Die Wiederholung gibt es am Sonntag, 05. Dezember 2010, um 10.45 Uhr auf 3sat.
www.buehnenverein.de

Veröffentlicht am 28.11.2010, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 2427 mal angesehen.



Kommentare zu "Deutscher Theaterpreis Der Faust 2010"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


„PURPLE“ UMWIRBT DEN KÜNFTIGEN NACHWUCHS AN ZUSCHAUERN

Internationales Tanzfestival für junges Publikum in Berlin startet
Veröffentlicht am 23.01.2018, von Volkmar Draeger


TOM SCHILLING ZUM 90. GEBURTSTAG

Plädoyer für den tanzenden Menschen
Veröffentlicht am 19.01.2018, von Karin Schmidt-Feister


TAG DER TRÄNEN, TAG DER FREUDE

„Requiem Pour L.“ des belgischen Theaterberserkers Alain Platel mit seinem Partner Fabrizio Cassol erlebt seine Uraufführung im Haus der Berliner Festspiele
Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karin Schmidt-Feister



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



BALLETT DORTMUND PRÄSENTIERT ALICE

Mauro Bigonzettis Meisterwerk feiert am 10. Februar 2018 im Opernhaus Dortmund Premiere.

Der italienische Starchoreograf Mauro Bigonzetti, lange Zeit Leiter des wegweisenden Atterballetto, ist ein Ausnahmekünstler der Ballettwelt.

Veröffentlicht am 17.01.2018, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


GLEICHNISHAFTE BILDER VOM MISSBEHAGEN AN DIESER WELT

Das Cullbergbaletten zeigt Jefta van Dinthers „Protagonist“ im HAU Berlin
Veröffentlicht am 15.01.2018, von Volkmar Draeger

MEISTGELESEN (30 TAGE)


HERZENSANGELEGENHEIT

Mit dem Abend „Dancing Souls“ stellt sich Alfonso Palencia als Ballettdirektor in Hagen vor

Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marieluise Jeitschko


ACCESS TO DANCE



Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


PETER MARTINS TRITT ZURÜCK

Der langjährige Leiter des New York City Ballets verlässt im Zuge der Vorwürfe sexuellen Missbrauchs die Kompanie

Veröffentlicht am 02.01.2018, von tanznetz.de Redaktion


GRENZENLOSE GRENZEN

Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität

Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


APOKALYPSE NOW

Neue Tiefenschärfen in John Crankos "Schwanensee"

Veröffentlicht am 28.12.2017, von Alexandra Karabelas



BEI UNS IM SHOP