KRITIKEN 2010/2011



Südkurier

"THE REVISED AND UPDATED BREMEN STRUCTURES"

Emanuel Gats neue Choreografie in Bremen


Artikel aus Südkurier vom 17.01.2011
von Sabine Komm, dpa "Der aus Israel stammende Choreograf Emanuel Gat gilt in der Tanzszene nicht als Geschichtenerzähler. Auch nicht als Kommentator politischer Auseinandersetzungen. Für den in Südfrankreich lebenden Künstler ist Musik der Motor.
Für sein jüngstes Tanzstück «The revised and updated Bremen structures» hat er die Soundcollage selbst komponiert. Das Publikum feierte die Uraufführung am Samstag in Bremen mit intensivem Applaus.
Der zweiteilige Tanzabend im Neuen Schauspielhaus startete mit der Wiederaufnahme des Stücks «Trotz». Zu der Motette «Jesu, meine Freude» von Johann Sebastian Bach laufen, drehen, springen Männer und Frauen in bodenlangen Röcken. Bewegungen im Takt der Chormusik und Tanz in absoluter Stille wechseln sich ab. Dann der Bruch. Für die Uraufführung lässt Gat auf der Bühne die Kleider tauschen. Faltenröcke gleiten zu Boden. Jogginghosen, Trainingsjacken und Sommertops werden übergestreift. Ein Sprung in die Realität..." weiterlesen

Veröffentlicht in Kritiken 2010/2011

Dieser Artikel wurde 1457-mal angesehen.



Kommentare zu ""The revised and updated Bremen structur ..."



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE NEWS


VERTRAGSVERLÄNGERUNG

Kathleen McNurney bleibt am Luzerner Theater
Veröffentlicht am 23.02.2018, von Pressetext


GOECKE GEHT NACH HANNOVER

Der neue Ballettdirektor am STAATSTHEATER HANNOVER steht fest. Marco Goecke übernimmt zur Spielzeit 2019/20 die Leitung.
Veröffentlicht am 21.02.2018, von Pressetext


INGO DIEHL NEUER PRÄSIDENT DER HESSISCHEN THEATERAKADEMIE

Wechsel an der Spitze des Theater- und Studiengangnetzwerks
Veröffentlicht am 20.02.2018, von Pressetext



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



CARMINA BURANA

Aufgrund des großen Erfolgs und des überwältigenden Feedbacks von Publikum und Presse, wird es am 27. und 28. Dezember 2017 zwei weitere Vorstellungen im Wuppertaler Opernhaus geben.

Zusammen mit der Junior Company, der Company und den Musicalkids vom Tanzhaus Wuppertal, sowie der 3. Klasse der St. Antonius Grundschule, bringt Zech diese klassische Meisterwerk auf die Bühne des Wuppertaler Opernhauses.

Veröffentlicht am 06.12.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


VIELSEITIGES KÖNNEN

Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst


FREESTYLE HAPPENINGS

Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

MEISTGELESEN (7 TAGE)


EISHOCKEY MEETS NEOKLASSIK

Wieder Shakespeare beim Ballett Im Revier in Gelsenkirchen: Bridget Breiners „Romeo und Julia“

Veröffentlicht am 18.02.2018, von Marieluise Jeitschko


BRILLANT GETANZTES ERZÄHLBALLETT

„Don Quixote“ von Victor Ullate wird an der Deutschen Oper Berlin bejubelt

Veröffentlicht am 20.02.2018, von Michaela.Schabel


SCHLACHTFELD DER GEFÜHLE

Das Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig zeigt Gregor Zölligs Uraufführung „Heimatabend“

Veröffentlicht am 18.02.2018, von Kirsten Poetzke


INGO DIEHL NEUER PRÄSIDENT DER HESSISCHEN THEATERAKADEMIE

Wechsel an der Spitze des Theater- und Studiengangnetzwerks

Veröffentlicht am 20.02.2018, von Pressetext


IN GOLD GETAUCHT, AUS GEWALT GESCHLÜPFT

Die Uraufführung des Tanzabends „BilderRausch: Klimt.Bacon“ mit herausfordernden Choreografien von Yuki Mori und Felix Landerer in Regensburg überzeugte in jeder Hinsicht.

Veröffentlicht am 20.02.2018, von Michael Scheiner



BEI UNS IM SHOP