HOMEPAGE



Berlin

DANCE ON

Madeline Ritter und Christopher Roman übernehmen Künstlerische Leitung



Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschließt: 1,5 Millionen Euro für Pilotprojekt. Der große Erfahrungsschatz und die Ausdrucksstärke von Tänzern über 40 stehen im Mittelpunkt von DANCE ON, einer Initiative von DIEHL+RITTER.


  • Madeline Ritter Foto © Bettina Stöss
  • Christopher Roman Foto © oh

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 5. Juni 2014 beschlossen, das von DIEHL+RITTER entwickelte Projekt DANCE ON mit 1,5 Millionen Euro zu unterstützen. DIEHL+RITTER-Geschäftsführerin Madeline Ritter: „Ich freue mich außerordentlich, dass der Abgeordnete Rüdiger Kruse sich erfolgreich für unser Projekt eingesetzt hat.“

DANCE ON – Neues Tanzrepertoire für Tänzer 40+ ist das erste großangelegte Projekt in Deutschland, das sich dem blinden Fleck Tanz und Alter mit einem künstlerischen Zugang nähert: Namhafte Choreografen entwickeln Stücke, die das Potential von herausragenden Tänzern über 40 voll ausschöpfen. Mit ihrer Ausstrahlung und Darstellungskraft bereichern diese erfahrenen Tänzer das Erleben der Zuschauer um eine wesentliche Dimension.

Den Auftakt bildet das DANCE ON Festival im Herbst 2016. Anschließend wird das DANCE ON Ensemble auf nationale und internationale Tournee gehen. Tanzpädagogen bieten begleitend zu den Aufführungen Workshops und generationenübergreifende Vermittlungsprojekte mit älteren Menschen an.

Durch Kooperationen mit renommierten nationalen und internationalen Partnern wie dem Londoner Sadler’s Wells Theatre, dem französischen Centre Nationale de la Danse und dem Theater im Pfalzbau in Ludwigshafen ist das Projekt sehr gut aufgestellt. Als weiterer Förderer unterstützt die BASF SE DANCE ON.

„Wir freuen uns, Christopher Roman im DANCE ON Team begrüßen zu dürfen“, erklärt Madeline Ritter, Geschäftsführerin von DIEHL+RITTER und Künstlerische Direktorin des DANCE ON Gesamtprojekts. „Mit seiner langjährigen Erfahrung als Tänzer, Choreograf und Stellvertretender Direktor der Forsythe Company, bringt er die besten Voraussetzungen mit, um das DANCE ON Ensemble visionär zu prägen.“

Das DANCE ON Ensemble bildet die Basis der Initiative DANCE ON, die neben der Kreation und Aufführung neuer Stücke auch ambitionierte Recherche- und lokale Vermittlungsprogramme umfasst. Das Ensemble besteht aus sechs herausragenden Tänzern über 40, die eigens für sie geschaffene Werke einiger der interessantesten und aufregendsten Choreografen und Künstler der Gegenwart aufführen werden. In der Pilotphase des Projektes werden Arbeiten von Jonathan Burrows und Matteo Fargion, Rabih Mroué sowie William Forsythe, u.a. entstehen.

Das DANCE ON Team setzt sich zusammen aus:

Madeline Ritter: Künstlerische Direktorin DANCE ON
Christopher Roman: Künstlerischer Direktor DANCE ON Ensemble
Riccarda Herre: Konzept und Koordination
Isabel Niederhagen: Dramaturgie und Projektmanagement
Koproduktionspartner sind: Theater im Pfalzbau (Ludwigshafen), Centre National de la Danse (Paris), tanzhaus nrw (Düsseldorf), Holland Dance Festival (Den Haag), u.a.



DANCE ON wird aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Veröffentlicht am 07.11.2014, von Pressetext in Homepage, News 2014/2015, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 2734 mal angesehen.



Kommentare zu "DANCE ON"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    REQUIEM FÜR EINE JUNGE GENERATION

    Jeroen Verbruggen und Jirí Bubenicek kreieren fürs Staatstheater Nürnberg
    Veröffentlicht am 26.06.2017, von Alexandra Karabelas


    DER BERNER TANZPREIS 2017

    „L’Aveuglement“ von Victor Launay und Sara Olmo aus Belgien und „Innermost“ von Po-Cheng Tsai ausTaiwan erhalten den Berner Tanzpreis
    Veröffentlicht am 26.06.2017, von Anja K. Arend


    TIME IS RUNNING

    In München ist die Performance „Rush Hour“ von Ceren Oran im Schwere Reiter zu sehen
    Veröffentlicht am 25.06.2017, von Natalie Broschat



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    KREATUR (UA)

    Uraufführung von Sasha Waltz & Guests am 9. Juni 2017 im Radialsystem V

    Macht und Ohnmacht, Dominanz und Schwäche, Freiheit und Kontrolle, Gemeinschaft und Isolation: In »Kreatur« untersucht Sasha Waltz Phänomene des Seins vor dem aktuellen Hintergrund einer zerrissenen Gesellschaft.

    Veröffentlicht am 27.04.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DAS „CAFÉ MÜLLER“ UND DIE FOLGEN

    Der dreiteilige Ballettabend „Hope“ in Antwerpen

    Veröffentlicht am 30.05.2017, von Boris Michael Gruhl


    WENN SIE MAL SCHAUEN MÖCHTEN …

    Die Palucca Hochschule für Tanz Dresden mit ihrer alljährlichen Leistungsschau im Festspielhaus Hellerau

    Veröffentlicht am 20.06.2017, von Rico Stehfest


    POLITIK KANN MAN TANZEN

    INVENTUR 2 evaluierte in Düsseldorf die aktuelle Situation innerhalb der zeitgenössischen Tanz- und Performancekunstsparten

    Veröffentlicht am 04.06.2017, von tanznetz.de Redaktion


    TANZART OSTWEST IN GIEßEN ERÖFFNET

    Tanzcompagnie Gießen zeigt „Schlaflabor - InPatients Suite“ von Marcos Marco und „Seid was ihr wollt“ von Massimo Gerardi

    Veröffentlicht am 02.06.2017, von Dagmar Klein


    DIE KUNST, DER RAUM UND DER TANZ

    DANCE 2017 mit VA Wölfl, Trajal Harrell und Frédérick Gravel

    Veröffentlicht am 25.05.2017, von Miriam Althammer



    BEI UNS IM SHOP