HOMEPAGE



Köln

DIESE WOCHE: GREGOR ZÖLLIG

Meine Choreografen



Gert Weigelt stellt in wöchentlicher Abfolge "seine" Choreografen in Bild und Wort vor.


  • GREGOR ZÖLLIG: Foto © gert-weigelt.de

Gerade ist er in den einschlägigen Tanzmedien präsent. Gregor Zöllig wird von Bielefeld nach Braunschweig rochieren. Das Karussell dreht sich, die Bäumchen werden gewechselt. Wohl dem, der ein warmes Plätzchen ergattert hat. Ich habe ein paar Mal für ihn in Bielefeld gearbeitet, aber eigentlich zu wenig gesehen um mir ein Urteil bilden zu können. Wobei diese Kolumne ja auch nicht dazu da ist Werturteile abzugeben. (Gott bewahre!) Ich wünsche ihm schon jetzt Fortüne für seine neue Aufgabe.

Veröffentlicht am 08.12.2014, von gert weigelt in Homepage

Dieser Artikel wurde 1312 mal angesehen.



Kommentare zu "DIESE WOCHE: Gregor Zöllig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    VON DER MANIPULIERBARKEIT DES KÖRPERS

    „Am Puls des Lebens“, zweiteiliges Tanztheater von Gregor Zöllig in Bielefeld

    Veröffentlicht am 02.05.2010, von Marieluise Jeitschko


    ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

    Tanztheater zwischen Tradition und Innovation

    Veröffentlicht am 29.10.2012, von Marieluise Jeitschko


    GEFANGEN IM NETZ

    Gregor Zölligs „Identity 2.0“ in Bielefeld

    Veröffentlicht am 26.03.2012, von Marieluise Jeitschko


    DAS „SCHWANENSEE“-FINALE COOL AUS DER HÜFTE GETANZT

    „Schwanengesang“ von Gregor Zöllig

    Veröffentlicht am 30.10.2011, von Marieluise Jeitschko


    MARY WIGMAN'S "FRÜHLINGSWEIHE" IN BIELEFELD

    Hsuan Cheng tanzt befreienden Opfertanz

    Die Koproduktion von Osnabrück und Bielefeld heißt "Sacre". Aber die Rekonstruktion von Mary Wigmans "Frühlingsweihe" zeigt deutlich: es gibt kein Opfer, sondern eine Auserwählte, die neues Leben zaubern soll. Bei der Bielefelder Premiere verzauberte Hsuan Cheng das Publikum.

    Veröffentlicht am 19.11.2013, von Marieluise Jeitschko


    SCHÖN GESCHEITERT

    "Peer Gynt" von Gregor Zöllig und Gavin Bryars in Bielefeld

    Wie Fantasten wie Peer Gynt in unserer Zeit wohl aussähen, erfährt man leider nicht. Schade. Zurück bleibt der schale Nachgeschmack eines mutlosen Versuchs, das Scheitern eines abenteuerlich kreativen Zeitgenossen ganz cool unromantisch zu skizzieren.

    Veröffentlicht am 25.10.2014, von Marieluise Jeitschko


    NACHFOLGE FÜR JAN PUSCH IN BRAUNSCHWEIG

    Gregor Zöllig wird neuer Leiter des Tanztheaters und Chefchoreograf am Staatstheater Braunschweig

    Mit seinem Wechsel wird Zöllig das Theater Bielefeld nach 10 Jahren verlassen.

    Veröffentlicht am 02.12.2014, von Pressetext


    DER LETZTE TANZ

    Gregor Zöllig wechselt von Bielefeld nach Braunschweig

    Das Publikum fühlt sich angesprochen und feiert Gregor Zölligs sympathische Truppe in jeder Vorstellung lange und laut. "Alter Falter" wird der letzte "Zeitsprung" der Ära Zöllig am 5. Juni heißen. Er knüpft an Zölligs "Methusalem" an.

    Veröffentlicht am 22.05.2015, von Marieluise Jeitschko


    BOTSCHAFTER DES TANZTHEATERS

    Der Schweizer Choreograf Gregor Zöllig spricht mit Kirsten Pötzke über seine Wurzeln, die Begeisterung für den Tanz und die Arbeit mit Profis und Laien

    "Ich sehe mich als Botschafter des zeitgenössischen Tanzes und möchte beim Publikum die Leidenschaft für den Tanz entfachen."

    Veröffentlicht am 20.04.2017, von Kirsten Poetzke


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    DIE KUNST, DER RAUM UND DER TANZ

    DANCE 2017 mit VA Wölfl, Trajal Harrell und Frédérick Gravel
    Veröffentlicht am 25.05.2017, von Miriam Althammer


    SCHWANENSEE RELOADED

    „Laura oder Immer Ärger mit dem schwarzen Schwan“ von Olaf Schmidt in Lüneburg
    Veröffentlicht am 25.05.2017, von Annette Bopp


    DREIMAL RAVEL

    Choreographien von Balanchine, Robbins und Cherkaoui/Jalet an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 24.05.2017, von Julia Bührle



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DANCEMAKER SERIES #9

    Das Tanz-Ensemble des Luzerner Theaters präsentiert eigene Choreografien

    Am Ende der Spielzeit lädt «Tanz Luzerner Theater» jeweils zu den Dancemaker Series. Auch für die neunte Ausgabe gestaltet das Tanz-Ensemble das gesamte Programm, Bühnen- und Kostümbilder sowie Musikarrangements selber. Die Premiere von «Dancemaker Series #9» findet am 08. Juni im Südpol Luzern statt.

    Veröffentlicht am 05.05.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    WOGEN GEGLÄTTET

    Sasha Waltz und Johannes Öhman geben Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett

    Veröffentlicht am 01.05.2017, von tanznetz.de Redaktion


    DIE WELT ZU GAST IN MÜNCHEN

    Eine wunderbare Gala der Munich International Ballet School

    Veröffentlicht am 27.04.2017, von Karl-Peter Fürst


    „DU BIST NICHT NUR FLEISCH“

    Zu Gast in Leverkusen: Alvis Hermanis inszeniert Mikhail Baryshnikov

    Veröffentlicht am 15.05.2017, von Andreas Berger


    POESIE UND ERSCHRECKEN

    Jacopo Godanis „Extinction Of A Minor Species“ für die Dresden Frankfurt Dance Company im Bockenheimer Depot

    Veröffentlicht am 02.05.2017, von Boris Michael Gruhl


    WENN DIE TÄNZERIN DEIN NACHBAR IST

    Tiago Manquinhos “Nice to meet you?” am Staatstheater Braunschweig

    Veröffentlicht am 08.05.2017, von Andreas Berger



    BEI UNS IM SHOP