HOMEPAGE



Köln

DIESE WOCHE: GREGOR ZÖLLIG

Meine Choreografen



Gert Weigelt stellt in wöchentlicher Abfolge "seine" Choreografen in Bild und Wort vor.


  • GREGOR ZÖLLIG: Foto © gert-weigelt.de

Gerade ist er in den einschlägigen Tanzmedien präsent. Gregor Zöllig wird von Bielefeld nach Braunschweig rochieren. Das Karussell dreht sich, die Bäumchen werden gewechselt. Wohl dem, der ein warmes Plätzchen ergattert hat. Ich habe ein paar Mal für ihn in Bielefeld gearbeitet, aber eigentlich zu wenig gesehen um mir ein Urteil bilden zu können. Wobei diese Kolumne ja auch nicht dazu da ist Werturteile abzugeben. (Gott bewahre!) Ich wünsche ihm schon jetzt Fortüne für seine neue Aufgabe.

Veröffentlicht am 08.12.2014, von gert weigelt in Homepage

Dieser Artikel wurde 1864 mal angesehen.



Kommentare zu "DIESE WOCHE: Gregor Zöllig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    SCHLACHTFELD DER GEFÜHLE

    Das Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig zeigt Gregor Zölligs Uraufführung „Heimatabend“

    Es geht dabei nicht nur um Gemeinsamkeit, sondern immer auch um Suche, um Verlust und um Heimat als Last.

    Veröffentlicht am 18.02.2018, von Kirsten Poetzke


    UN GRANDE

    Gregor Zöllig choreografiert „Peer Gynt“ am Staatstheater Braunschweig

    Eine atemlose Lebensrevue mit energetisch mitziehender Leitfigur und exzellent zusammenwirkendem Ensemble.

    Veröffentlicht am 22.10.2017, von Andreas Berger


    BOTSCHAFTER DES TANZTHEATERS

    Der Schweizer Choreograf Gregor Zöllig spricht mit Kirsten Pötzke über seine Wurzeln, die Begeisterung für den Tanz und die Arbeit mit Profis und Laien

    "Ich sehe mich als Botschafter des zeitgenössischen Tanzes und möchte beim Publikum die Leidenschaft für den Tanz entfachen."

    Veröffentlicht am 20.04.2017, von Kirsten Poetzke


    DIE LIEBE IN ALL IHREN FACETTEN

    „Dein Herz ist meine Heimat“ von Gregor Zöllig am Staatstheater Braunschweig

    Gregor Zöllig nutzt in seinem Tanzstück „Dein Herz ist meine Heimat“ Shakespeares Sonette als Interpretationsquelle für ein lebenspralles Werk.

    Veröffentlicht am 19.02.2017, von Kirsten Poetzke


    LICHTWÄRTS AUF DER LEBENSSTRAßE

    Gregor Zölligs Tanzstück zum Brahms-Requiem am Staatstheater Braunschweig zeigt Urszenen von Trauer, Trost und Rebellion

    Leben und Tod, Tanztheater und Romantik – Gregor Zöllig stellt sich den großen Fragen des Lebens, verbindet scheinbar Gegensätzliches und begeistert damit das Publikum.

    Veröffentlicht am 01.03.2016, von Andreas Berger


    DER LETZTE TANZ

    Gregor Zöllig wechselt von Bielefeld nach Braunschweig

    Das Publikum fühlt sich angesprochen und feiert Gregor Zölligs sympathische Truppe in jeder Vorstellung lange und laut. "Alter Falter" wird der letzte "Zeitsprung" der Ära Zöllig am 5. Juni heißen. Er knüpft an Zölligs "Methusalem" an.

    Veröffentlicht am 22.05.2015, von Marieluise Jeitschko


    NACHFOLGE FÜR JAN PUSCH IN BRAUNSCHWEIG

    Gregor Zöllig wird neuer Leiter des Tanztheaters und Chefchoreograf am Staatstheater Braunschweig

    Mit seinem Wechsel wird Zöllig das Theater Bielefeld nach 10 Jahren verlassen.

    Veröffentlicht am 02.12.2014, von Pressetext


    SCHÖN GESCHEITERT

    "Peer Gynt" von Gregor Zöllig und Gavin Bryars in Bielefeld

    Wie Fantasten wie Peer Gynt in unserer Zeit wohl aussähen, erfährt man leider nicht. Schade. Zurück bleibt der schale Nachgeschmack eines mutlosen Versuchs, das Scheitern eines abenteuerlich kreativen Zeitgenossen ganz cool unromantisch zu skizzieren.

    Veröffentlicht am 25.10.2014, von Marieluise Jeitschko


    MARY WIGMAN'S "FRÜHLINGSWEIHE" IN BIELEFELD

    Hsuan Cheng tanzt befreienden Opfertanz

    Die Koproduktion von Osnabrück und Bielefeld heißt "Sacre". Aber die Rekonstruktion von Mary Wigmans "Frühlingsweihe" zeigt deutlich: es gibt kein Opfer, sondern eine Auserwählte, die neues Leben zaubern soll. Bei der Bielefelder Premiere verzauberte Hsuan Cheng das Publikum.

    Veröffentlicht am 19.11.2013, von Marieluise Jeitschko


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    GALA WIEDER EIN RAUSCHENDES TANZFEST

    TanzArt ostwest in Gießen
    Veröffentlicht am 22.05.2018, von Dagmar Klein


    SOMMERNACHTSTRÄUME IN DER KIRCHE?

    Mit dem Ballett der Theater Plauen-Zwickau geht das wunderbar.
    Veröffentlicht am 22.05.2018, von Boris Michael Gruhl


    TAKT, TEMPO UND VIELE RÄTSEL

    Der neue Tanzabend „Venus“ am Gerhart-Hauptmann Theater in Görlitz
    Veröffentlicht am 22.05.2018, von Boris Michael Gruhl



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    WAVES (UA)

    Tanzabend von Tarek Assam mit Uraufführung am 10. Mai 2018 in der taT-Studiobühne des Stadttheaters Gießen.

    Die Tanzcompagnie Gießen würdigt mit WAVES die neuesten Errungenschaften der Wissenschaft und streift retrospektiv die Ideen von Kopernikus, Newton und Einstein.

    Veröffentlicht am 05.05.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DAS LEBEN ALS DAUERLAUF

    Die Tanzkompanie des Staatstheaters Braunschweig zeigt Guilherme Botelhos atemberaubendes Tanzstück „Sideways Rain“

    Veröffentlicht am 10.05.2018, von Andreas Berger


    WUNDERVOLLES JETZT

    "After Trio A" von Andrea Božić und “The Dry Piece” von Keren Levi

    Veröffentlicht am 17.05.2018, von Natalie Broschat


    ZIRZENSISCHE HOMMAGE AN PINA BAUSCH

    Adolphe Binder beweist in Wuppertal mit Dimitris Papaioannou einen guten Griff

    Veröffentlicht am 13.05.2018, von Marieluise Jeitschko


    IVÁN PÉREZ KOMMT NACH HEIDELBERG

    Der Choreograf Iván Pérez übernimmt ab der Spielzeit 2018/19 das Dance Theatre Heidelberg

    Veröffentlicht am 16.05.2018, von tanznetz.de Redaktion


    SEHNSUCHTSVOLLER HERZSCHMERZ

    "True Romance" von Hans Henning Paar und Daniel Soulié am Theater Münster

    Veröffentlicht am 19.05.2018, von Marieluise Jeitschko



    BEI UNS IM SHOP