VORANKÜNDIGUNGEN



Kassel

3. BENEFIZ-TANZGALA ZUGUNSTEN DER STIFTUNG TANZ – TRANSITION ZENTRUM DEUTSCHLAND

Mit dem Staatsballett Berlin, der Dresden Frankfurt Dance Company, dem Hessischen Staatsballett Wiesbaden-Darmstadt uvm.



Am 23. März findet die 3. Benefiz-Tanzgala zugunsten der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland statt. Nach dem Auftakt am Staatstheater Darmstadt im Jahr 2013 ist nun das Staatstheater Kassel das zweite Mal in Folge Gastgeber der Veranstaltung, bei der zahlreiche Tanzensembles und Ballettkompagnien aus ganz Deutschland auftreten werden.


  • Chemnitz - Gesichter der Großstad Foto © Dieter Wuschanski
  • Stirb du wennst kannst - Cassia Lopes Foto © Jörg Mannes
  • 3. Benefiz-Tanzgala zugunsten der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland

Donnerstag, 23. März, 19.30 Uhr, Opernhaus

Mit Staatsballett Berlin | Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig | Das Ballett Chemnitz | Dresden Frankfurt Dance Company | Hessische Theaterakademie ZuKT | Tanztheater des Stadttheaters Gießen | Staatsballett Hannover | Tanztheater des Staatstheaters Kassel | Ballett des Theaters Ulm | Hessisches Staatsballett Wiesbaden-Darmstadt und Überraschungsgästen

Tanz ist als Kunstform ohne sprachliche Barrieren ein bedeutendes Element des kulturellen Lebens und der Vermittlung zwischen den Kulturen. Zudem verfügen Berufstänzer über Fähigkeiten, die hoch geschätzt sind, wie Disziplin, Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Teamgeist. Doch im Unterschied zu anderen Berufsgruppen müssen sie sich nach einer relativ kurzen aktiven Bühnenlaufbahn beruflich neu orientieren – und dies in einem Alter, in dem in anderen Berufen erst richtig durchgestartet wird. So bestimmen während und zum Ende der Karriere oft Zweifel und Unsicherheit das Tänzerleben. Die Stiftung „Tanz – Transition“ wurde 2010 aus privaten Mitteln gegründet, um Berufstänzerinnen und -tänzer in diesen schwierigen beruflichen Übergangsprozessen ideell und materiell zu begleiten. Dafür braucht die Stiftung dringend finanzielle Mittel. Bereits 2013 startete das Land Hessen mit neun Tanzkompagnien und Institutionen aus Hessen und Baden-Württemberg eine Initiative, um auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam zu machen. Damals konnten Spenden in Höhe von 25.000 Euro an die Stiftung übergeben werden.

Am 23. März um 19.30 Uhr findet die 3. Benefiz-Tanzgala zugunsten zu Gunsten der Stiftung im Opernhaus statt. Nach dem Auftakt am Staatstheater Darmstadt im Jahr 2013 ist nun das Staatstheater Kassel das zweite Mal in Folge Gastgeber der Veranstaltung, bei der zahlreiche Tanzensembles und Ballettkompagnien aus ganz Deutschland auftreten werden.
Das Land Hessen mit seiner vielfältigen Tanzlandschaft in öffentlicher und privater Trägerschaft unterstützt die Arbeit der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland. Der Erlös aus den Eintrittskarten kommt vollständig der Stiftung zugute.

Karten für die Tanzgala sind ab sofort erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de. Der Eintritt kostet je nach Preisgruppe 17 bis 55 Euro (ermäßigt 15 bis 33 Euro).

Weitere Informationen über die Stiftung unter http://stiftung-tanz.com.

Veröffentlicht am 10.01.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 433 mal angesehen.



Kommentare zu "3. Benefiz-Tanzgala zugunsten der Stiftung TA ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    AUFTAKT! - TANZPAKT STADT-LAND-BUND

    Das neue Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund startet am 14. Juni mit einer Auftaktveranstaltung im Kunstquartier Bethanien, Berlin.
    Artikel aus Berlin vom 23.05.2017


    AND THE WINNER IS...

    Die Gewinner des IX. Internationalen Tanzfestival SoloDuo NRW + Friends in Köln
    Veröffentlicht am 23.05.2017, von tanznetz.de Redaktion


    NEUE LEITUNG FÜR DAS DANSENS HUS

    Samme Raeymaekers übernimmt das Dansens Hus in Oslo
    Veröffentlicht am 23.05.2017, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SEID WAS IHR WOLLT (UA)

    Tanzabend von Massimo Gerardi nach Klaus Kinskis Rezitationen der lasterhaften Balladen und Lieder des François Villon – in einer Nachdichtung von Paul Zech. Mit der Tanzcompagnie Gießen.

    Choreograph Massimo Gerardi eröffnet am 1. Juni das diesjährige TanzArt ostwest Festival am Stadttheater Gießen mit einem performativen Abend über Nonkonformismus.

    Veröffentlicht am 15.05.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    WOGEN GEGLÄTTET

    Sasha Waltz und Johannes Öhman geben Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett

    Veröffentlicht am 01.05.2017, von tanznetz.de Redaktion


    DIE WELT ZU GAST IN MÜNCHEN

    Eine wunderbare Gala der Munich International Ballet School

    Veröffentlicht am 27.04.2017, von Karl-Peter Fürst


    „DU BIST NICHT NUR FLEISCH“

    Zu Gast in Leverkusen: Alvis Hermanis inszeniert Mikhail Baryshnikov

    Veröffentlicht am 15.05.2017, von Andreas Berger


    POESIE UND ERSCHRECKEN

    Jacopo Godanis „Extinction Of A Minor Species“ für die Dresden Frankfurt Dance Company im Bockenheimer Depot

    Veröffentlicht am 02.05.2017, von Boris Michael Gruhl


    WENN DIE TÄNZERIN DEIN NACHBAR IST

    Tiago Manquinhos “Nice to meet you?” am Staatstheater Braunschweig

    Veröffentlicht am 08.05.2017, von Andreas Berger



    BEI UNS IM SHOP