VORANKÜNDIGUNGEN



Kassel

3. BENEFIZ-TANZGALA ZUGUNSTEN DER STIFTUNG TANZ – TRANSITION ZENTRUM DEUTSCHLAND

Mit dem Staatsballett Berlin, der Dresden Frankfurt Dance Company, dem Hessischen Staatsballett Wiesbaden-Darmstadt uvm.



Am 23. März findet die 3. Benefiz-Tanzgala zugunsten der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland statt. Nach dem Auftakt am Staatstheater Darmstadt im Jahr 2013 ist nun das Staatstheater Kassel das zweite Mal in Folge Gastgeber der Veranstaltung, bei der zahlreiche Tanzensembles und Ballettkompagnien aus ganz Deutschland auftreten werden.


  • Chemnitz - Gesichter der Großstad Foto © Dieter Wuschanski
  • Stirb du wennst kannst - Cassia Lopes Foto © Jörg Mannes
  • 3. Benefiz-Tanzgala zugunsten der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland

Donnerstag, 23. März, 19.30 Uhr, Opernhaus

Mit Staatsballett Berlin | Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig | Das Ballett Chemnitz | Dresden Frankfurt Dance Company | Hessische Theaterakademie ZuKT | Tanztheater des Stadttheaters Gießen | Staatsballett Hannover | Tanztheater des Staatstheaters Kassel | Ballett des Theaters Ulm | Hessisches Staatsballett Wiesbaden-Darmstadt und Überraschungsgästen

Tanz ist als Kunstform ohne sprachliche Barrieren ein bedeutendes Element des kulturellen Lebens und der Vermittlung zwischen den Kulturen. Zudem verfügen Berufstänzer über Fähigkeiten, die hoch geschätzt sind, wie Disziplin, Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Teamgeist. Doch im Unterschied zu anderen Berufsgruppen müssen sie sich nach einer relativ kurzen aktiven Bühnenlaufbahn beruflich neu orientieren – und dies in einem Alter, in dem in anderen Berufen erst richtig durchgestartet wird. So bestimmen während und zum Ende der Karriere oft Zweifel und Unsicherheit das Tänzerleben. Die Stiftung „Tanz – Transition“ wurde 2010 aus privaten Mitteln gegründet, um Berufstänzerinnen und -tänzer in diesen schwierigen beruflichen Übergangsprozessen ideell und materiell zu begleiten. Dafür braucht die Stiftung dringend finanzielle Mittel. Bereits 2013 startete das Land Hessen mit neun Tanzkompagnien und Institutionen aus Hessen und Baden-Württemberg eine Initiative, um auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam zu machen. Damals konnten Spenden in Höhe von 25.000 Euro an die Stiftung übergeben werden.

Am 23. März um 19.30 Uhr findet die 3. Benefiz-Tanzgala zugunsten zu Gunsten der Stiftung im Opernhaus statt. Nach dem Auftakt am Staatstheater Darmstadt im Jahr 2013 ist nun das Staatstheater Kassel das zweite Mal in Folge Gastgeber der Veranstaltung, bei der zahlreiche Tanzensembles und Ballettkompagnien aus ganz Deutschland auftreten werden.
Das Land Hessen mit seiner vielfältigen Tanzlandschaft in öffentlicher und privater Trägerschaft unterstützt die Arbeit der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland. Der Erlös aus den Eintrittskarten kommt vollständig der Stiftung zugute.

Karten für die Tanzgala sind ab sofort erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de. Der Eintritt kostet je nach Preisgruppe 17 bis 55 Euro (ermäßigt 15 bis 33 Euro).

Weitere Informationen über die Stiftung unter http://stiftung-tanz.com.

Veröffentlicht am 10.01.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 327 mal angesehen.



Kommentare zu "3. Benefiz-Tanzgala zugunsten der Stiftung TA ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    IN MEMORIAM 'OE'

    Pick erinnert sich zum 90. Geburtstag des Tanzkritikers Horst Koegler
    Veröffentlicht am 21.03.2017, von Günter Pick


    RICARDO FERNANDO: VON HAGEN NACH AUGSBURG

    Marieluise Jeitschko sprach mit Ricardo Fernando über seine neue Wirkungsstätte
    Veröffentlicht am 19.03.2017, von Marieluise Jeitschko


    FÜR GÉRARD

    Am 14. Dezember verstarb Gérard Lemaître, der seit 1960 eine Schlüsselfigur des Nederlands Dans Theaters war.
    Veröffentlicht am 17.12.2016, von gert weigelt



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ 23: KINDER DES OLYMP

    Tanzstück von Fernando Melo nach dem Filmklassiker "Les Enfants du Paradis", Uraufführung

    Basierend auf dem französischen Film "Les Enfants du Paradis" (1945) von Marcel Carné, kreiert der brasilianische Choreograph Fernando Melo eine neue tänzerische Sichtweise auf den französischen Filmklassiker "Kinder des Olymp".

    Veröffentlicht am 17.11.2016, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger


    STANDING OVATIONS

    Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
    Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    BRIDGET BREINER WAGT GROßES - UND GEWINNT

    „The Vital Unrest“ beim Ballett im Revier

    Veröffentlicht am 26.03.2017, von Marieluise Jeitschko


    WIE EIN FEDERLEICHTES TABLEAU

    „Der kleine Prinz“ von Maged Mohamed am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 25.03.2017, von Isabel Winklbauer


    POSTERINO IN MÜNCHEN

    Pick bloggt über „Through Pina’s Eyes“ und „Love me if you can!“ von Gaetano Posterino im HochX

    Veröffentlicht am 23.03.2017, von Günter Pick


    POWERPÄRCHEN BEI NACHT

    "Nachtstücke" beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 26.03.2017, von Alexandra Karabelas


    EIN OPULENTES SOMMERMÄRCHEN

    George Balanchines „Sommernachtstraum“ erstmals an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 24.03.2017, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP