VORANKÜNDIGUNGEN



Dortmund

FAUST I – GEWISSEN!

Wiederaufnahme von Xin Peng Wangs Erfolgsballett am 29. April 2017 im Opernhaus Dortmund



In seiner Choreografie stellt Dortmunds Ballettdirektor Xin Peng Wang Fragen wie: Wie viel Gewissen ist nötig, um alles zu wissen? Wie viel Verantwortung nimmt der wissende Mensch auf sich? Wie viel vermag der Mensch zu ertragen?


  • Ballett Dortmund - FAUST GEWISSEN Foto © Bettina Stöß
  • Ballett Dortmund - FAUST GEWISSEN Foto © Bettina Stöß
  • Ballett Dortmund - FAUST GEWISSEN Foto © Bettina Stöß

Alles Wissen hat Faust erworben, doch es befriedigt ihn nicht mehr. Theologie, Philosophie, Medizin, Rechtsprechung – er hat’s studiert und dennoch fühlt er sich als Tor, geprellt um die letzte Erkenntnis. Es sind die großen, die wirklichen Geheimnisse, die es zu ergründen gilt. Faust will zum Urgrund vorstoßen, dort wo Glückseligkeit und Verderben deckungsgleich sind, wo die Dunkelzonen alles Seins ausgeleuchtet werden. Mit welchem Recht? Zu welchem Zweck? In gewaltige Bilderwelten entführt Xin Peng Wang das Publikum. Die naive Ikonographie des Mittelalters kollidiert mit virtueller Zeichensetzung.

Geraume Zeit schon hatte sich Xin Peng Wang mit Goethes Epochalwerk FAUST beschäftigt. Die Legenden, Goethes vielschichtiges Drama, aber auch die jüngsten weltpolitischen und wissenschaftlichen Entwicklungen, der überbordende Irrationalismus, der nach Jahrhunderten der Erkenntnissuche und dem Streben nach weltumfassender Toleranz zu neuen Glaubenskriegen führt, flossen in sein Handlungsballett sein.

Mit Musik von Henryk Mikołaj Górecki, Michael Daugherty, Bryce Dressner, Igor Wakhevitch und Super Flu sowie nach dem Konzept von Christian Baier

Wiederaufnahme am 29. April 2017, 19.30 Uhr

Weitere Termine:
So, 14. Mai 2017
Sa, 27. Mai 2017
Fr, 09. Juni 2017
Sa, 17. Juni 2017
Sa, 01. Juli 2017

Weitere Informationen und Tickets hier.

Veröffentlicht am 27.04.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 385 mal angesehen.



Kommentare zu "FAUST I – GEWISSEN!"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    APPELL FÜR MEHR MENSCHLICHKEIT

    James Wilton choreografiert "Hold On" in Münster
    Veröffentlicht am 24.02.2018, von Marieluise Jeitschko


    GROßE THEMEN, GROßE BILDER, GRANDIOSER TANZ

    Mit „New Creations“ bricht die Dresden Frankfurt Dance Company auf zu neuen Ufern
    Veröffentlicht am 22.02.2018, von Boris Michael Gruhl


    „THINK PINK“ IM ROSAROTEN ZAUBERWALD

    „Bullshit“ von Nadav Zelner für Gauthier Dance wird bei der Premiere im Stuttgarter Theaterhaus gefeiert
    Veröffentlicht am 21.02.2018, von Boris Michael Gruhl



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DIE KRANICHE DES IBYKUS | IN PARTS/TO GATHER

    Hochkarätiger Ballett-Doppelabend mit Premiere am 16.02. im Theater Nordhausen

    Mit Kevin O’Day hat Ballettdirektor Ivan Alboresi eine der glanzvollsten Choreographenpersönlichkeiten des letzten Jahrzehnts nach Nordhausen geholt.

    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    VIELSEITIGES KÖNNEN

    Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
    Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    BEHERRSCHER DER GEISTER

    Schläpfer, Goecke und Jooss in Duisburg

    Veröffentlicht am 03.02.2018, von Marieluise Jeitschko


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett

    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    TANZEN GEGEN DIE WAND UND GEKLONTE CLOWNS

    „Boléro“ (Walking Mad) von Johan Inger und „Le Sacre du Printemps“ von Mario Schröder beim Leipziger Ballett

    Veröffentlicht am 05.02.2018, von Boris Michael Gruhl


    NACHDENKEN MIT DEM KÖRPER

    Anna Konjetzkys „About a Session“ an den Münchner Kammerspielen

    Veröffentlicht am 27.01.2018, von Karl-Peter Fürst



    BEI UNS IM SHOP