VORANKÜNDIGUNGEN



München

RICHARD SIEGAL - MY GENERATION

Der dreiteilige Ballettabend "My Generation" von Richard Siegal und seiner Kompanie Ballet of Difference wird am 11. Mai zur Eröffnung des DANCE Festivals München uraufgeführt.



Das Interesse ist immens, seit Wochen sind die drei Vorstellungen in der Muffathalle ausverkauft: Nun hat das DANCE Festival eine vierte Vorstellung ins Programm genommen.


  • Richard Siegal - My Generation Foto © ShokoPhoto
  • Richard Siegal Foto © Luis Alberto Rodriguez

Neben Pop HD auf der Grundlage des Balletts "My Generation", das Siegal 2015 in New York mit dem Cedar Lake Contemporary Ballet entwickelte, stehen am 11. Mai zwei Uraufführungen auf dem Programm:
BoD, kurz für Ballet of Difference, signalisiert den programmatischen Charakter des Stücks. Die Arbeit an dieser ersten Neukreation fiel noch in die Phase des gegenseitigen Kennenlernens. Richard Siegal erkundet die individuellen Persönlichkeiten seiner Tänzer und lässt sie Elemente ihrer jeweiligen Biographie einbringen. DJ Haram, US-Amerikanerin mit Wurzeln im Nahen Osten, mixt unterschiedliche zeitgenössische Club-Ästhetiken mit experimentellen Sounds und arabischen Musiktraditionen. Die aufblasbaren Kostüme hat die Gründerin des New Yorker Chromat-Labels Becca McCharen entworfen.

Mit Excerpts of a Future Work on the Subjects of Chelsea Manning zeigt Siegal zum ersten Mal Szenen aus einem work in progress über die Whistleblowerin Chelsea Manning. Für den Verrat von Militärgeheimnissen wurde sie im August 2013 zu 35 Jahren Gefängnis verurteilt, jedoch von Präsident Barack Obama in einer seiner letzten Amtshandlungen begnadigt. Ihre Freilassung ist auf den 17. Mai angesetzt. Am konkreten Beispiel ihrer Biographie geht Richard Siegal der Frage nach: Wie viel Transparenz und wie viel Freiheit ist möglich in unserer Gesellschaft?

DANCE bloggt! Ein Interview mit Richard Siegal und Blicke in den Probensaal des Ballet of Difference erhalten Sie hier!

Für die Aufführung am Freitag, 12. Mai um 17 Uhr sind Karten ab sofort über München Ticket erhältlich: www.muenchenticket.de oder Tel: 089 / 54 81 81 81.

Karten für alle DANCE Vorstellungen sind über München Ticket:
www.muenchenticket.de erhältlich sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Kartenpreise für die Vorstellungen liegen je nach Veranstaltungsort und Dauer zwischen 5 und 37 Euro. Ein Festivalabonnement zum Festpreis von Euro 80,- (ermäßigt Euro 40,-) ermöglicht den Besuch von 5 Vorstellungen nach Wahl.

Das detaillierte Programm von DANCE 2017 findet sich unter www.dance-muenchen.de

Ein ausführliches Programmheft ist über das DANCE Festivalbüro verfügbar und liegt an vielen zentralen Punkten in München kostenfrei aus, z. B. in der Stadtinformation am Rathaus, an den teilnehmenden Bühnen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Veröffentlicht am 03.05.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1063 mal angesehen.



Kommentare zu "Richard Siegal - MY GENERATION"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    PLAN MEE: EAT THE FLOOR – A CONTEMPORARY CEREMONY

    Eva Borrmanns Choreografie feiert am 01.02.18 in der Tafelhalle Nürnberg Premiere.
    Veröffentlicht am 19.01.2018, von Anzeige


    GRENZENLOSE GRENZEN

    Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität
    Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


    BALLETT DORTMUND PRÄSENTIERT ALICE

    Mauro Bigonzettis Meisterwerk feiert am 10. Februar 2018 im Opernhaus Dortmund Premiere.
    Veröffentlicht am 17.01.2018, von Anzeige



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „TANZ, TANZ …“

    Ein Jugentanzprojekt am Tanztheater Wuppertal mit öffentlicher Präsentation der entstandenen Arbeiten am 2. und 3. Februar 2018 bei Riedel Communications

    Rund 350 Wuppertaler Kinder und Jugendliche entdecken die Freude an Bewegung, die integrative Kraft von Tanz und die Lust an Kreativität, begleitet von Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal und Künstler*innen anderer Disziplinen

    Veröffentlicht am 25.11.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    GLEICHNISHAFTE BILDER VOM MISSBEHAGEN AN DIESER WELT

    Das Cullbergbaletten zeigt Jefta van Dinthers „Protagonist“ im HAU Berlin
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HERZENSANGELEGENHEIT

    Mit dem Abend „Dancing Souls“ stellt sich Alfonso Palencia als Ballettdirektor in Hagen vor

    Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marieluise Jeitschko


    GRENZENLOSE GRENZEN

    Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität

    Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München

    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar


    FEUER, WASSER – UND ROCKENDE BIENEN

    Zwei Meisterwerke in Zürich: „Speak for Yourself“ von León/Lightfoot und „Emergence“ von Crystal Pite

    Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marlies Strech


    FRIVOL FRANZÖSISCH

    Les Ballets de Monte-Carlo: „La Mégère apprivoisée“ von Jean-Christophe Maillot

    Veröffentlicht am 12.01.2018, von Hartmut Regitz



    BEI UNS IM SHOP