HOMEPAGE



New York

HOFFNUNG ZUM AUFBLASEN

Jeff Koons hat in New York sein neues Kunstwerk enthüllt



Der Künstler mit dem Hang zum Kitsch installiert vor dem Rockefeller Center eine aufblasbare Ballerina.


  • Jeff Koons aufblasbare Ballerina Foto © AFP
  • Jeff Koons mit seiner aufblasbaren Ballerina Foto © AFP

Bis zum 2. Juni dominiert die vierzehn Meter hohe Tänzerin den Platz vor dem Rockefeller Center, auf dem Jeff Koons schon zwei Mal seine Werke präsentieren durfte. Die Installation soll auf den Monat der vermissten Kinder aufmerksam machen, der im Mai begangen wird.

"Jedes Mal, wenn wir tief einatmen und unsere Lungen dehnen, sind wir aufblasbar, und das ist ein Symbol für Optimismus", sagte er.

Die Ära von Donald Trump sieht der 62-Jährige als gute Zeit für die Kunst an. "Regierungen kommen und gehen", sagte er der Nachrichtenagentur AFP. "Es ist eine gute Zeit, um Kunst zu machen und zu kommunizieren, was für dich relevant und tiefgründig ist."

Veröffentlicht am 15.05.2017, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 476 mal angesehen.



Kommentare zu "Hoffnung zum Aufblasen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    SILVER OF A SKY

    Am 10. Juni wird Posterino’s Pas-de-Deux „Silver of a Sky“ am Stadttheater Bozen gezeigt.
    Veröffentlicht am 29.05.2017, von Anzeige


    DANCE 2017 IST ZU ENDE

    Pick bloggt über den vorletzten Tag bei DANCE 2017
    Veröffentlicht am 27.05.2017, von Günter Pick


    DIE KUNST, DER RAUM UND DER TANZ

    DANCE 2017 mit VA Wölfl, Trajal Harrell und Frédérick Gravel
    Veröffentlicht am 25.05.2017, von Miriam Althammer



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ENFANT TERRIBLE UND IKONE DER AVANTGARDE

    "La Fiesta" von Israel Galván kommt nach Wolfburg zu Movimentos

    Für manche ist er ein Enfant terrible, für andere eine Ikone der Avantgarde: Israel Galván hat die traditionellen Formen des Flamencos dekonstruiert, um sie durch individuelle Elemente zu erweitern und neu zusammenzufügen.

    Veröffentlicht am 03.04.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TIEFE BERÜHRUNG

    Balanchine, Kylián und Forsythe im Ballettabend „Vergessenes Land“ beim Semperoper Ballett in Dresden

    Veröffentlicht am 22.05.2017, von Boris Michael Gruhl


    DIE KUNST, DER RAUM UND DER TANZ

    DANCE 2017 mit VA Wölfl, Trajal Harrell und Frédérick Gravel

    Veröffentlicht am 25.05.2017, von Miriam Althammer


    DREIMAL RAVEL

    Choreographien von Balanchine, Robbins und Cherkaoui/Jalet an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 24.05.2017, von Julia Bührle


    NEUE LEITUNG FÜR DAS DANSENS HUS

    Samme Raeymaekers übernimmt das Dansens Hus in Oslo

    Veröffentlicht am 23.05.2017, von tanznetz.de Redaktion


    STIL UND IDENTITÄT

    DANCE 2017 in München

    Veröffentlicht am 17.05.2017, von Miriam Althammer



    BEI UNS IM SHOP