HOMEPAGE



Dortmund

NEUER CHEF AM THEATER DORTMUND

Tobias Ehinger wird Geschäftsführender Direktor



Seit 2004 ist Tobias Ehinger als Ballettmanager am Theater Dortmund beschäftigt. Er folgt auf Bettina Pesch, die als Verwaltungsdirektorin und stellvertretende Generalintendantin ans Theater Magdeburg wechselt.


  • Tobias Ehinger Foto © Bettina Stöß, Stage Picture GmbH

Tobias Ehinger wird ab Oktober 2017 Geschäftsführender Direktor am Theater Dortmund. Der Rat der Stadt bestellte ihn in seiner Sitzung am Donnerstag (13. Juli) und folgte damit dem Vorschlag der Findungskommission. Ehinger folgt auf Bettina Pesch, die als Verwaltungsdirektorin und stellvertretende Generalintendantin ans Theater Magdeburg wechselt.

Tobias Ehinger (Jahrgang 1973) ist seit 2004 als Ballettmanager am Theater Dortmund beschäftigt. Der gebürtige Tübinger studierte an der John-Cranko-Akademie Stuttgart, am Konservatorium der Künste in Prag, der Academie Princesse Grace in Monte Carlo und an der Hochschule für Darstellende Kunst Heidelberg-Mannheim, wo er 2000 mit Diplom im Klassischen und Modernen Tanz abschloss. Nach seiner Karriere als Tänzer am Stuttgarter Ballett und dem Aalto Theater Essen holte ihn Dortmunds Ballettdirektor Xin Peng Wang 2004 als Manager für das Ballett nach Dortmund.

Neben dem Spielbetrieb war er organisatorisch und wirtschaftlich verantwortlich für die Konzeption der eigenen Sparte Ballett, Planung und Umsetzung des Ballettzentrums Westfalen, des Seniorentanztheaters, des integrativen Jugendprojektes „Schoolmotions“, der Sommerakademie, des Jugendtanztheaters und des NRW-Juniorballetts. In dieser Zeit leitete er insgesamt 26 Ballettgalas sowie internationale Gastspielreisen und Kooperationen (u.a. New York, Moskau, Sankt Petersburg, Kazan, Minsk, Bratislava, Prag, Budapest, Cannes, Peking, Hong Kong, Paris, London, Helsinki).

Außerhalb des Theater Dortmund übernahm Herr Ehinger zudem die Produktionsleitung für „Der Traum der Roten Kammer“ für das Cultural Center in Hongkong, „Sacre de Printemps“ für das Chinesische Nationalballett, „Orpheus“ für die Gluck Opernfestspiele Nürnberg, „Hamlet“ für das Royal Swedish Music Festival, „The Piano“ für die Kulturhauptstadt Pilsen sowie die künstlerischen und organisatorische Leitung von Ballettgalas in Hongkong, Sankt Petersburg, Moskau, Helsinki, Tallinn und Minsk. Von 2003 bis 2008 war er als Vorsitzender der Tanzbrücke e.V. zudem für einen Kulturaustausch in Form von Gastspiele zwischen der Deutschen Oper am Rhein, dem Theater Bonn, dem Aalto Theater Essen, dem Theater Dortmund sowie den Nationaltheatern Prag, Brünn und Bratislava verantwortlich.

Tobias Ehinger ist Mitglied des Verwaltungsrats der Versorgungsanstalt Deutscher Bühnen (Bayerische Versorgungskammer), Beisitzer des Bühnenoberschiedsgericht Frankfurt am Main, 1. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands für Tanzpädagogik, Bundesvorsitzender des Gruppenrat Tanz (GDBA) sowie Mitglied der Tarifkommission der Flächentarifverhandlungen NV Bühne (GDBA). 2013 wurde Tobias Ehinger als Ballettmanager mit dem Deutschen Tanzpreis ausgezeichnet.

Veröffentlicht am 15.07.2017, von Pressetext in Homepage, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 1347 mal angesehen.



Kommentare zu "Neuer Chef am Theater Dortmund"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    DORTMUNDER BALLETT REKORDVERDÄCHTIG

    Die 15. Ballettgala mit einer Forsythe-Uraufführung

    Veröffentlicht am 31.10.2011, von Marieluise Jeitschko


    EINE AUGENWEIDE

    Xin Peng Wangs Schwanensee

    Veröffentlicht am 03.05.2012, von Marieluise Jeitschko


    ZWISCHEN ALPTRAUM UND LEBENSLUST

    Spuck und Bigonzetti in Dortmund

    Veröffentlicht am 13.02.2012, von Marieluise Jeitschko


    SAISONBEGINN IN DORTMUND

    Internationale Ballettgala Nr. XIV und XV zum Auftakt

    Veröffentlicht am 25.09.2011, von Marieluise Jeitschko


    "ZAUBERBERG" IN DORTMUND

    Wang lässt Manns "Sorgenkinder des Lebens" tanzen

    Nach dem chinesischen Epos "Der Traum der Roten Kammer" beeindruckt das Ballett Dortmund nun mit Thomas Manns Roman "Der Zauberberg" - ein grandios gelungenes Gesamtkunstwerk!

    Veröffentlicht am 09.11.2014, von Marieluise Jeitschko


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    MOZARTS SEELENTIEFEN EINFÜHLSAM ERGRÜNDET

    Olaf Schmidts „Amadé“ am Theater Lüneburg
    Veröffentlicht am 21.01.2018, von Annette Bopp


    GRENZENLOSE GRENZEN

    Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität
    Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „TANZ, TANZ …“

    Ein Jugentanzprojekt am Tanztheater Wuppertal mit öffentlicher Präsentation der entstandenen Arbeiten am 2. und 3. Februar 2018 bei Riedel Communications

    Rund 350 Wuppertaler Kinder und Jugendliche entdecken die Freude an Bewegung, die integrative Kraft von Tanz und die Lust an Kreativität, begleitet von Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal und Künstler*innen anderer Disziplinen

    Veröffentlicht am 25.11.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    GLEICHNISHAFTE BILDER VOM MISSBEHAGEN AN DIESER WELT

    Das Cullbergbaletten zeigt Jefta van Dinthers „Protagonist“ im HAU Berlin
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HERZENSANGELEGENHEIT

    Mit dem Abend „Dancing Souls“ stellt sich Alfonso Palencia als Ballettdirektor in Hagen vor

    Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marieluise Jeitschko


    GRENZENLOSE GRENZEN

    Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität

    Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München

    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar


    FEUER, WASSER – UND ROCKENDE BIENEN

    Zwei Meisterwerke in Zürich: „Speak for Yourself“ von León/Lightfoot und „Emergence“ von Crystal Pite

    Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marlies Strech


    FRIVOL FRANZÖSISCH

    Les Ballets de Monte-Carlo: „La Mégère apprivoisée“ von Jean-Christophe Maillot

    Veröffentlicht am 12.01.2018, von Hartmut Regitz



    BEI UNS IM SHOP