VORANKÜNDIGUNGEN



ZWÖLF BLOCKBUSTER-TITEL, EINE KINOSAISON

Mit zwölf Titeln wird die Royal Opera House Live-Kinosaison 2017/18 das Publikum in mehr als 1500 Kinos in über 40 Ländern begeistern.



Die neue Saison umfasst einige der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballet’s aus dem klassischen Repertoire, viele der besten Ballett- und Opernstars der Welt und vier brandneue Produktionen.


  • Winter's Tale Foto © ROH 2017
  • Nutcracker Foto © ROH 2017
  • Alice's Adventures in Wonderland Foto © ROH 2017
  • Saisonposter Foto © ROH 2017

Mehr als 170 Kinos in Deutschland und Österreich werden die Übertragungen aus dem Covent Garden in London zeigen. Neu in dieser Saison: neben den beliebten Liveübertragungen werden viel mehr Kinos als bisher die Übertragungen auch als Aufzeichnungen an anderen Tagen anbieten.

Allen sechs Produktion des Royal Ballet werden in der neuen Kinosaison 2017/18 enthalten sein und live in die Kinos übertragen. Los geht es mit dem Riesenerfolg Alice im Wunderland (Montag, 23. Oktober) von Christopher Wheeldon. Die Neuerzählung von Lewis Carrolls beliebter Geschichte als Ballett ist ein fantastischer Augenschmaus mit Projektionen, Stepptanz und farbenfrohen Kostümen.

Der weihnachtliche Familienfavorit Der Nussknacker (Dienstag, 5. Dezember) wurde im Dezember 2016 weltweit von über 130.000 Kinobesuchern gesehen – und kommt wieder auf die Leinwand, um erneut mit Schneeflocken, dem Land voller Süßigkeiten und sensationellen Tänzen zu bezaubern.

Dem folgt Christopher Wheeldons mit dem Olivier Award ausgezeichnetes Ballett basierend auf Shakespeares Das Wintermärchen (Mittwoch, 28. Februar), wo die Familientragödie von Joby Talbots gefühlvoller Musik begleitet wird.

Das einzige dreiteilige Programm der ROH Live-Kinosaison feiert unter dem Titel „Bernstein Celebration“ den 100. Geburtstag von Leonard Bernstein, mit zwei neuen Stücken der Associate Choreographer des Royal Ballets, Wayne McGregor und Christopher Wheeldon, sowie Liam Scarletts Age of Anxiety, getanzt zu Bernsteins Symphony Nr.2 als Abschluss des Abends.

Auch das nächste Stück wird die Herzen berühren, wenn das Royal Ballet das epische Manon aufführt (Donnerstag, 3. Mai) – die Geschichte eines jungen Mädchens, das den höchsten Preis bezahlt, als sie sich für Wohlstand und Reichtum anstatt für die wahre Liebe entscheidet. Die bewegende Musik von Jules Massenet wird in den Kinosälen kein Auge trocken lassen.

Die letzte Aufführung der Saison ist die heiß erwartete neue Bühnenversion von Liam Scarletts Schwanensee (Dienstag, 12. Juni). Aufbauend auf der Choreographie von Marius Petipa und Lev Ivanov steht fest: Liam Scarletts Interpretation wird das Publikum mit einer modernen Interpretation des wohl berühmtesten Ballettes der Welt begeistern.

Auch das Opernprogramm der Saison 2017/18 glänzt mit großen Namen: Mozarts Die Zauberflöte, Puccinis La Bohème, Verdis Rigoletto, Puccinis Tosca, Bizets Carmen und dann noch Anna Netrebko in Verdis Macbeth – da bleibt kein Wunsch offen.

Kinotickets sind über die offizielle Website buchbar. Alle teilnehmenden Kinos und abweichende Spieltermine für Aufzeichnungen finden Sie auf:
www.rohkinotickets.de

Die Royal Opera House Live-Kinosaison 2017/18 besteht aus folgenden Produktionen:

The Royal Opera
DIE ZAUBERFLÖTE - Mozart

LIVE: Mittwoch, 20. September 2017 [20.15 Uhr]

The Royal Opera
LA BOHÈME – Puccini (Neue Produktion)
LIVE: Dienstag, 3. Oktober 2017 [20.15 Uhr]

The Royal Ballet
ALICE IM WUNDERLAND – Christopher Wheeldon
LIVE: Montag, 23. Oktober 2017 [20.15 Uhr]

The Royal Ballet
DER NUSSKNACKER – Peter Wright
LIVE: Dienstag, 5. Dezember 2017 [20.15 Uhr]

The Royal Opera
RIGOLETTO - Verdi
LIVE: Dienstag, 16. Januar 2018 [20.15 Uhr]

The Royal Opera
TOSCA - Puccini
LIVE: Mittwoch, 7. Februar 2018 [20.15 Uhr]

The Royal Ballet
DAS WINTERMÄRCHEN – Christopher Wheeldon
LIVE: Mittwoch, 28. Februar 2018 [20.15 Uhr]

The Royal Opera
CARMEN – Bizet
LIVE: Dienstag, 6. März 2018 [19.45 Uhr]

The Royal Ballet
BERNSTEIN CELEBRATION
NEW McGREGOR / NEW WHEELDON / THE AGE OF ANXIETY

LIVE: Dienstag, 27. März 2018 [20.15 Uhr]

The Royal Opera
MACBETH - Verdi
LIVE: Mittwoch, 4. April 2018 [20.15 Uhr]

The Royal Ballet
MACMILLAN: A NATIONAL CELEBRATION
MANON – Kenneth MacMillan

LIVE: Donnerstag, 3. Mai 2018 [20.15 Uhr]


The Royal Ballet
SCHWANENSEE – Liam Scarlett nach Petipa und Ivanov (Neue Produktion)
LIVE: Dienstag, 12. Juni 2018 [20.15 Uhr]

Im Verleih von Trafalgar Releasing.

Veröffentlicht am 30.08.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 119 mal angesehen.



Kommentare zu "ZWÖLF BLOCKBUSTER-TITEL, EINE KINOSAISON"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    KREATIVE ALLIANZEN FÜR EINE DEMOKRATISCHE ÖFFENTLICHKEIT

    Tanz- und Theaterschaffende diskutierten in Dresden kulturpolitische Strategien
    Veröffentlicht am 20.09.2017, von Pressetext


    MIKHAIL BARYSHNIKOV ERHÄLT DEN PREMIUM IMPERIALE INTERNATIONAL ARTS AWARD

    Am 18. Oktober wird der amerikanische Tänzer und Choreograf für sein Lebenswerk ausgezeichnet
    Veröffentlicht am 16.09.2017, von tanznetz.de Redaktion


    BEN VAN CAUWENBERGH BLEIBT AM AALTO BALLETT ESSEN

    Der Vertrag mit dem Essener Ballettintendanten wurde bis zur Spielzeit 2022/2023 verlängert
    Veröffentlicht am 14.09.2017, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ- UND PERFORMANCE-PROGRAMM IM RAHMEN DES BEETHOVENFESTS

    Vom 8. September bis 1. Oktober in Bonn

    In den letzten zwei Jahren öffnete sich das Beethovenfest zeitgenössischen »jungen« Kunst-Sparten. Auch das diesjährige Festival widmet sich den tänzerischen und performativen Formen der Gegenwart.

    Veröffentlicht am 01.04.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

    Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DEUTSCHLAND BLEIBT TANZLAND

    Das Spielzeitheft Nr. 4 ist da!

    Veröffentlicht am 30.08.2017, von tanznetz.de Redaktion


    BEWEGUNGS-FREIHEITEN

    Boris Charmatz: „A dancer's day“ auf Tempelhofer Flughafen im Hangar 5

    Veröffentlicht am 18.09.2017, von Miriam Althammer


    MIKHAIL BARYSHNIKOV ERHÄLT DEN PREMIUM IMPERIALE INTERNATIONAL ARTS AWARD

    Am 18. Oktober wird der amerikanische Tänzer und Choreograf für sein Lebenswerk ausgezeichnet

    Veröffentlicht am 16.09.2017, von tanznetz.de Redaktion


    BESCHWINGT UND HEITER – VOM FEINSTEN

    Eine glanzvolle Wiederaufnahme von „Chopin Dances“ mit zwei Choreografien von Jerome Robbins anlässlich dessen 100. Geburtstags beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 20.09.2017, von Annette Bopp


    DAS LEISE AUSATMEN DER HÄNDE

    In Dresden geht die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Tanzerbe Mary Wigmans weiter

    Veröffentlicht am 14.09.2017, von Rico Stehfest



    BEI UNS IM SHOP