VORANKÜNDIGUNGEN



Luzern

TANZ 26: HINTER TÜREN

Ein choreographischer Blick durchs Schlüsselloch. Choreographie von Jo Strømgren. Premiere am 25. November 2017 am Luzerner Theater



Seine Choreographien sind bekannt für ihre höchst individuelle Mischung aus Tanz, Schauspiel und Musik. Für die musikalische Begleitung sorgt der Luzerner Cellist Gerhard Pawlica.


Am 25. November zeigt der Norweger Jo Strømgren mit «Tanz 26: Hinter Türen» seine erste Arbeit am Luzerner Theater als abendfüllendes Handlungsballett. Seine Choreographien sind bekannt für ihre höchst individuelle Mischung aus Tanz, Schauspiel und Musik. Für die musikalische Begleitung sorgt der Luzerner Cellist Gerhard Pawlica.

Stichwort Zuhause: Der Norweger Jo Strømgren geht in die Stadt, auf Spurensuche für Luzernerinnen und Luzerner. Die schönen, perfekten und sauberen Häuser haben ihn angezogen – beziehungsweise die Schattenseiten davon. Man darf gespannt sein! Hinter geschlossenen Türen, tief in den Kellern und Speichern lässt sich Ungeahntes entdecken. Was der international beachtete Choreograph in Luzern zu Tage fördern wird, bleibt offen – da ihn Theater, Tanz und Musik gleichermassen interessieren, werden die Choreographien zu kleinen Gesamtkunstwerken. In seinen Arbeiten geht Jo Strømgren gern an Grenzen, provoziert und unterhält – wobei dem Publikum das Lachen durchaus auch im Hals stecken bleiben kann.

Mit dieser Uraufführung begibt er sich auf eine Reise durch versteckte Winkel und durch verschiedene Formen des zeitgenössischen Tanzes, mit all seinen Facetten. Die musikalische Begleitung dazu liefert der Luzerner Cellist Gerhard Pawlica.

Besetzung:
Gerhard Pawlica, «Tanz Luzerner Theater»: Zach Enquist, Shota Inoue, Giovanni Insaudo, Carlos Kerr Jr., Olivia Lecomte, Dor Mamalia, Sada Mamedova, Valeria Marangelli (Hospitantin), Aurélie Robichon, Sandra Salietti Aguilera, Louis Steinmetz (Hospitant), Aurora Stretti (Hospitantin), Andrea Thompson, Tom van de Ven

Produktionsteam:
Choreographie und Bühne: Jo Strømgren, Kostüme: Bregje van Balen, Licht: David Hedinger- Wohnlich, Dramaturgie: Selina Beghetto

Spieldaten: Sa 25.11. (19.30 Uhr) / Fr 01.12. (19.30 Uhr) / So 03.12. (20.00 Uhr) / Do 07.12. (19.30 Uhr) / So 10.12. (20.00 Uhr) / Do 14.12. (19.30 Uhr) / Sa 16.12. (19.30 Uhr) / Mi 20.12. (20.00 Uhr) / Fr 22.12. (19.30 Uhr) / Sa 30.12. (19.30 Uhr) / So 07.01. (20.00 Uhr) / Sa 13.01. (19.30 Uhr) / Fr 19.01. (20.00 Uhr) / So 28.01. (13.30 Uhr) / Mi 31.01. (19.30 Uhr) / So 04.02. (13.30 Uhr)

Einführung:
Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Fotoaktion «Hinter Türen»:

Der Choreograph Jo Strømgren streift durch Kellergewölbe und Untergeschosse, auf der Suche nach jenen Luzerner Geschichten, die hinter dicken Mauern im Verborgenen liegen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Schicken Sie uns ihren fotografischen Blick hinter Ihre Luzerner Tür und gewinnen Sie Tickets für eine Vorstellung von «Tanz 26: Hinter Türen». Die eingegangenen Bilder Ihrer geheimnisvollen Kammern und Reduits werden während den Vorstellungen von Tanz 26 exklusiv im Foyer des Luzerner Theaters projiziert.

Mit den Hashtags #hintertüren, #luzernertheater, #theaterplatz auf facebook und instagram können Sie ebenfalls Teil der Inszenierung werden. Einsendungen bis zum 20. November 2017 an redaktion@luzernertheater.ch
Unter allen Einsendungen verlosen wird 10 x 2 Karten.

Nächste Tanz-Premieren:

Beyond Perfect, Sa 24.02.2018, 19.30 Uhr, Globe
Ein inklusives Tanzprojekt mit dem Tanzensemble und tanzinteressierten Menschen aus Luzern mit und ohne körperlichen Behinderungen

Tanz 27: Roll’n’Rock It! (UA/SE), Fr 13.04.2018, 19.30 Uhr, Bühne

«Äffi» (SE): Choreographie, Bühne und Kostüme: Marco Goecke
«I New Then» (SE): Choreographie und Bühne: Johan Inger, Kostüme: Bregje van Balen Uraufführung von Fernando Hernando Magadan, Kostüme: Bregje van Balen

Veröffentlicht am 23.10.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 122 mal angesehen.



Kommentare zu "TANZ 26: HINTER TÜREN"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    AUFBRUCHSTIMMUNG BEI DER HEINZ-BOSL-STIFTUNG

    Ballettmatinee im Nationaltheater München
    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Sabine Kippenberg


    DAS DRAMA UM DIE LEIDENSCHAFT

    „Anna Karenina“ von Christian Spuck am Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Michaela.Schabel


    WER BIN ICH?

    Zur Gala des Stuttgarter Solo-Tanztheater-Festivals in der Hebelhalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    HIERONYMUS UND DER MEISTER SIND AUCH DA

    Mit Susanne Linkes Uraufführung eröffnet das Theater Trier am Samstag, 28.10. 2017 die Saison in der Sparte Tanz.

    In ihrer Kreation beschäftigt sich Linke mit den abgründigen Seiten des Menschen.

    Veröffentlicht am 11.10.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

    Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TOD – DER LIEBE BRUDER

    Zum neuen Tanzstück „Der Tod und das Mädchen“ von Stephan Thoss in Mannheim

    Veröffentlicht am 18.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZTHEATERERLEBNIS FÜR DIE KLEINSTEN

    „Der Elefant aus dem Ei“ von Ceren Oran

    Veröffentlicht am 18.11.2017, von tanznetz.de Redaktion


    NUR AM RANDE KAFKAESK

    Mauro de Candias „Home, Sweet Home” am Theater Osnabrück

    Veröffentlicht am 20.11.2017, von Marieluise Jeitschko


    "TANZ DER MENSCHLICHKEIT"

    Nestroy Spezialpreis für Doris Uhlich und Michael Turinsky mit "Ravemachine"

    Veröffentlicht am 17.11.2017, von Pressetext


    OLDENBURG LÄSST DIE PUPPEN TANZEN

    „Drei Generationen“ bei der BallettCompagnie Oldenburg

    Veröffentlicht am 16.11.2017, von Martina Burandt



    BEI UNS IM SHOP