VORANKÜNDIGUNGEN



Nürnberg

UNDER THE KNIFE

Eine Choreografie von Malcolm Sutherland - Premiere am 09. November 2017 in der Tafelhalle Nürnberg



Schönheitswahn auf dem Prüfstand. Der ehemalige Montero-Tänzer Malcolm Sutherland wendet sich gegen die Vereinheitlichung von Schönheitsidealen und den Verlust der Individualität.


  • Under The Knife - Malcolm Sutherland

Schönheitswahn auf dem Prüfstand. Der ehemalige Montero-Tänzer Malcolm Sutherland wendet sich gegen die Vereinheitlichung von Schönheitsidealen und den Verlust der Individualität.
Als Tänzer und Choreograf interessiert sich Sutherland für die Beziehung, die wir zu unserem Körper haben. Under the Knife entfernt alle äußeren Schichten auf der Suche nach der individuellen Schönheit. Diese scheint mehr und mehr verloren zu gehen.

Werden wir mithilfe der Schönheitschirurgie bald eine Gesellschaft äußerlich perfekter Menschen sein – Klone, die nach einem Schönheitsideal geformt sind? Wie nehmen wir Schönheit wahr, wenn wir alle gleich aussehen und uns der Gegenpol, das Hässliche, fehlt? Wir erliegen dem gesellschaftliche Zwang, unsere Persönlichkeit aufzugeben, um einem Bild zu entsprechen, das andere Menschen von uns erwarten. Was bedeutet es für unser Inneres, wenn wir Körperteile austauschen, eine andere Gestalt annehmen?

Malcolm Sutherland, bis 2014 Mitglied im Ensemble Goyo Monteros am Staatstheater Nürnberg, hat in der vergangenen Spielzeit mit ›Vivaldi Verses‹ sein Nürnberg-Debüt als Choreograf gefeiert.

CHOREOGRAFIE, KONZEPT
Malcolm Sutherland / MIT Charla Tuncdoruk, Sarah Schoch, Ying Ting-An, Seraphina Detscher, Tatiana Diara, Max Levy / BÜHNE, KOSTÜME Birgit Leitzinger / DRAMATURGIE Katja Kendler

Premiere: Do 09. November 2017, 20 Uhr, Tafelhalle
Weitere Termine: Fr 10. + Sa 11. + So 12. Nov, 2017 20 Uhr, Tafelhalle

Karten für die Veranstaltung sind erhältlich unter tafelhalle.de

Veröffentlicht am 07.11.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 314 mal angesehen.



Kommentare zu "Under the Knife"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    VERTRAGSVERLÄNGERUNG

    Kathleen McNurney bleibt am Luzerner Theater
    Veröffentlicht am 23.02.2018, von Pressetext


    GOECKE GEHT NACH HANNOVER

    Der neue Ballettdirektor am STAATSTHEATER HANNOVER steht fest. Marco Goecke übernimmt zur Spielzeit 2019/20 die Leitung.
    Veröffentlicht am 21.02.2018, von Pressetext


    INGO DIEHL NEUER PRÄSIDENT DER HESSISCHEN THEATERAKADEMIE

    Wechsel an der Spitze des Theater- und Studiengangnetzwerks
    Veröffentlicht am 20.02.2018, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ROMEO UND JULIA

    Ballettpremiere von Bridget Breiner am 17.02. am Opernhaus im Revier

    Nach „The Tragedies of Othello“ und „Prosperos Insel“ widmet sich Ballettdirektorin Bridget Breiner bereits zum dritten Mal einem Stoff des englischen Dichterfürsten.

    Veröffentlicht am 05.02.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    VIELSEITIGES KÖNNEN

    Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
    Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    BEHERRSCHER DER GEISTER

    Schläpfer, Goecke und Jooss in Duisburg

    Veröffentlicht am 03.02.2018, von Marieluise Jeitschko


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett

    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    TANZEN GEGEN DIE WAND UND GEKLONTE CLOWNS

    „Boléro“ (Walking Mad) von Johan Inger und „Le Sacre du Printemps“ von Mario Schröder beim Leipziger Ballett

    Veröffentlicht am 05.02.2018, von Boris Michael Gruhl


    NACHDENKEN MIT DEM KÖRPER

    Anna Konjetzkys „About a Session“ an den Münchner Kammerspielen

    Veröffentlicht am 27.01.2018, von Karl-Peter Fürst



    BEI UNS IM SHOP