VORANKÜNDIGUNGEN



München

POSTERINO’S NEUESTE WERKE ALS URAUFFÜHRUNGEN IN MÜNCHEN AUF DER BÜHNE

20. Januar 2018: Ballett-Gala im Theater KUBIZ zeigt hochkarätiges Programm mit nationalen und internationalen Gästen



BMICA & Guests präsentieren Klassisches und Modernes. Auf der Ballett-Gala des Bottaini Merlo International Centre of Arts bringt auch der international mehrfach ausgezeichnete Choreograf Gaetano Posterino seine zwei neuesten Werke als Uraufführung auf die Bühne.


  • Foto © Posterino & Company

Gaetano Posterino wirkte lange Jahre als Gast-Choreograf bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden, als Haus-Choreograf des Hessischen Staatsballetts und des Ballet Augsburg, als Künstlerischer Leiter des Internationalen Tanztheaters Reutlingen sowie als Gast-Choreograf an der Semperoper Dresden, der Metropolitan Opera New York, dem Teatro Massimo di Palermo, Tanzhaus NRW, Bilbao Dance Festival und viele andere mehr. Seit Anfang 2015 lebt er auch in München.

Seine inzwischen über 50 choreografischen Werke waren auf über 40 Bühnen in 16 Ländern zu sehen. Das Münchner Publikum begeisterten er und seine Posterino Dance Company zuletzt an drei Abenden im März 2017 mit seinen zeitgenössischen Werken "Through Pina's Eyes" und "Love me if you can!" am Theater HochX. Münchner Merkur, Süddeutsche Zeitung, Tanznetz und MucBook hatten dazu berichtet. Gerade erst im Dezember 2017 hat er mit seiner Posterino Dance Company eine Gastspielförderung der Kulturstiftung des Bundes / Dachverband Tanz Deutschland für die Spielzeiten 2018/2019 und 2019/2020 erhalten. Nach zwischenzeitlichen choreografischen Reisen nach Slowenien, Italien und in die Schweiz wird Posterino nun wieder in München aktuelle Kreationen als Uraufführungen zeigen:

Das Solo „Bach for One“ im neo-klassischen Stil mit modernen Elementen wird Fabio Sonzogni, Nachwuchstänzer bei Posterino Dance Company, zur Musik von Johann Sebastian Bach tanzen.

„Breathing Spaces“ wird Posterino als modern-zeitgenössisches Stück mit den acht BMICA-Academy-Juniorinnen Matilde Danti, Asia Gabrielli, Rina Murata, Alice Mucci (Nachwuchstänzerin bei Posterino Dance Company), Antonia Risi, Miyu Sato, Hinako Suzuki und Greta Zappettini erarbeiten. Die Musik dazu kommt von Kiril Džajkovski.

Insgesamt präsentiert das Theater KUBIZ mit der Gala einen attraktiven und hochkarätig besetzten Ballett- und Tanzabend. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Gästen bieten BMICA Company und Academy in ihrer diesjährigen Vorstellung einen repräsentativen Querschnitt durch die verschiedenen Stile und Ausdrucksformen der Ballett- und Tanzkunst. Zusammen mit Stars aus der internationalen Ballettwelt kommt eine Auswahl bekannter und beliebter Stücke aus dem klassischen Repertoire, kombiniert mit Kostproben zeitgenössischer Choreografien zur Aufführung.

VERANSTALTUNG: Ballett-Gala BMICA & Guests
DATUM: 20. Januar 2018, 20:00 Uhr
SPIELSTÄTTE: Theater KUBIZ, Jahnstr. 1, München-Unterhaching

TICKETS: Kartenvorverkauf online z.B. hier bei Reservix.

Veröffentlicht am 20.12.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1011 mal angesehen.



Kommentare zu "Posterino’s neueste Werke als Uraufführungen ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    ROBERT SCHUBERT UND EIN BRASILIANER

    Samir Calixtos "Schöne Müllerin" in Osnabrück
    Veröffentlicht am 23.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    EINE BELGIERIN KOMMT, EIN BELGIER GEHT

    Anne Teresa De Keersmaekers Meisterwerk „Vortex Temporum“ in der Volksbühne
    Veröffentlicht am 23.04.2018, von Volkmar Draeger


    AUFTRITT DER STARGÄSTE

    Die BallettFestwoche in München glänzt weiter
    Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „DER NUSSKNACKER“ ZURÜCK IM OPERNHAUS

    Goyo Monteros Erfolgsproduktion feiert Wiederaufnahme

    Am Samstag, 3. März, feiert das Staatstheater Nürnberg Ballett die Wiederaufnahme von Goyo Monteros Tanzstück „Der Nussknacker“. Neun Mal ist die Neuinterpretation des Klassikers mit der weltberühmten Musik von Peter Tschaikowski in dieser Spielzeit zu erleben.

    Veröffentlicht am 28.02.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

    Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


    VERITABLER TANZ-ENTERTAINER

    Alfonso Palencias "Cinderella" am Theater Hagen

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    BODY TALK UND AUTOPSIE

    Gert Weigelts Fotokunst im Museum des Deutschen Tanzarchivs Köln

    Veröffentlicht am 19.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    EINE APOTHEOSE DES TANZES

    „Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    GUT GELUNGENER „TOD IN VENEDIG“

    Richard Wherlock choreografiert Thomas Manns berühmte Novelle fürs Basler Ballett

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP