HOMEPAGE



Genf

SCHWEIZER TANZSZENE GEPRÄGT

Noemi Lapzeson verstorben



Die ehemalige Solistin der Martha Graham Company und Mitbegründerin der London Contemporary Dance School starb am Donnerstag im Alter von 77 Jahren in ihrer Wahlheimat Genf.


  • Noemi Lapzeson Foto © BAK/Gregory Batardon

Die ehemalige Solistin der Martha Graham Company und Mitbegründerin der London Contemporary Dance School starb am Donnerstag, den 11.01.2018, im Alter von 77 Jahren in ihrer Wahlheimat Genf.

1940 in Buenos Aires geboren, beschäftigte sich Noemi Lapzeson in ihrer Kindheit und Jugend mit der Methode von Jaques Dalcroze und erhielt Unterricht bei der chilenischen Modern Dance-Ikone Ana Itelman, bevor sie eine Ausbildung zur klassischen Bühnentänzerin an der Juillard School in New York absolvierte. Im Alter von 19 Jahren wurde sie Mitglied der Martha Graham Dance Company und unterrichtete in ihrem Studio.

Außerdem war Lapzeson 1968 an der Formierung der London Contemporary Dance School beteiligt. In der Schweiz, wo sie seit 1980 lebte, war sie eine der Wegbereiterinnen der zeitgenössischen Tanzszene und prägte mit ihrem Unterricht (u.a. am Ballet du Grand Théâtre, am Institut Jacques Dalcroze und an der Schule von Beatriz Consuelo) Tänzergenerationen. Sie gründete mit Philippe Albera und Jean-François Rohrbasser die Association pour la danse contemporaine (adc) in Genf sowie 1989 ihre eigene Kompanie, Vertical Danse, als erste von der Stadt Genf unterstützte freie Gruppe. Ihr Schaffen wurde vergangenes Jahr mit dem renommierten Schweizer Grand Prix Tanz gewürdigt.

Veröffentlicht am 12.01.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2017/18, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 316 mal angesehen.



Kommentare zu "Schweizer Tanzszene geprägt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    SCHWEIZER TANZSZENE GEPRÄGT

    Noemi Lapzeson verstorben
    Veröffentlicht am 12.01.2018, von tanznetz.de Redaktion


    PETER MARTINS TRITT ZURÜCK

    Der langjährige Leiter des New York City Ballets verlässt im Zuge der Vorwürfe sexuellen Missbrauchs die Kompanie
    Veröffentlicht am 02.01.2018, von tanznetz.de Redaktion


    BALLETT AM RHEIN-TÄNZERIN ERHÄLT FÖRDERPREIS

    Ann-Kathrin Adam wird ausgezeichnet
    Veröffentlicht am 12.12.2017, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    POSTERINO DANCE COMPANY ON TOUR

    Theater an der Rott präsentiert ab 23.02.18 sechs Vorstellungen mit zeitgenössischem Tanz.

    Nach den Erfolgen am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und am Theater HochX in München sind „Through Pina’s Eyes“ und „Love me if you can!“ im Februar und März auf Tour in Bayern.

    Veröffentlicht am 06.01.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    GLEICHNISHAFTE BILDER VOM MISSBEHAGEN AN DIESER WELT

    Das Cullbergbaletten zeigt Jefta van Dinthers „Protagonist“ im HAU Berlin
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HERZENSANGELEGENHEIT

    Mit dem Abend „Dancing Souls“ stellt sich Alfonso Palencia als Ballettdirektor in Hagen vor

    Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marieluise Jeitschko


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    PETER MARTINS TRITT ZURÜCK

    Der langjährige Leiter des New York City Ballets verlässt im Zuge der Vorwürfe sexuellen Missbrauchs die Kompanie

    Veröffentlicht am 02.01.2018, von tanznetz.de Redaktion


    APOKALYPSE NOW

    Neue Tiefenschärfen in John Crankos "Schwanensee"

    Veröffentlicht am 28.12.2017, von Alexandra Karabelas


    POSTERINO’S NEUESTE WERKE ALS URAUFFÜHRUNGEN IN MÜNCHEN AUF DER BÜHNE

    20. Januar 2018: Ballett-Gala im Theater KUBIZ zeigt hochkarätiges Programm mit nationalen und internationalen Gästen

    Veröffentlicht am 20.12.2017, von Anzeige



    BEI UNS IM SHOP