NEWS 2006/2007



Monte-Carlo

PRIX NIJINSKY 2006 FÜR JOHN NEUMEIER UND MARCO GOECKE

Auch Trisha Brown, Gil Roman und Ana Laguna ausgezeichnet


  • Prix Nijinsky 2006: Jean-Christophe Maillot, Gil Roman, Marco Goecke, Prinzessin Caroline von Monacco, Trisha Brown, John Neumeier und Karl Lagerfeld Foto © Marc Ginot
  • Tamara Nijinksy, Marco Goecke, Nadja Kadel, Kinga Nijinsky Gaspers Foto © Demis Volpi
  • Jean-Christophe Maillot, Marco Goecke, Karl Lagerfeld Foto © Demis Volpi

Mit dem französischen Prix Nijinsky wurden am Donnerstag Abend beim Monaco Dance Forum in Monte-Carlo zwei in Deutschland arbeitende Choreografen ausgezeichnet: den Preis für das choreografische Lebenswerk erhielten der Hamburger Ballettchef John Neumeier und die amerikanische Choreografin Trisha Brown, den Preis als "Chorégraphe émergent", also aufstrebender Choreograf, erhielt Marco Goecke, Haus-Choreograf des Stuttgarter Balletts. Die Preise als beste Tänzer wurden an Gil Roman, langjähriger Startänzer von Maurice Béjart und dessen Stellvertreter als Direktor des Béjart Ballet Lausanne, sowie an die schwedische Ballerina Ana Laguna verliehen, die u.a. die "Giselle" von Mats Ek kreiert hatte. Der Nijinsky-Preis wurde im Jahr 2000 von Prinzessin Caroline von Monaco gemeinsam mit dem Monaco Dance Forum ins Leben gerufen, er wird von einer Jury aus rund 100 Fachleuten verliehen. Die Gala zur Preisverleihung fand am Donnerstag Abend in der Opéra de Monte Carlo statt. John Neumeier bekam seine Statue von Prinzessin Caroline überreicht. Die Laudatio auf Marco Goecke hielt Monte-Carlos Ballettdirektor Jean-Christophe Maillot, die Statue wurde von Modeschöpfer Karl Lagerfeld überreicht. Maillot gab gleichzeitig seine Absicht bekannt, Goecke mit einem neuen Werk für die Ballets de Monte-Carlo zu beauftragen. Link: www.monacodanceforum.com

Veröffentlicht am 09.12.2006, von Angela Reinhardt in News 2006/2007

Dieser Artikel wurde 4412 mal angesehen.



Kommentare zu "Prix Nijinsky 2006 für John Neumeier und Marc ..."



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

LEUTE AKTUELL


IN MEMORIAM 'OE'

Pick erinnert sich zum 90. Geburtstag des Tanzkritikers Horst Koegler
Veröffentlicht am 21.03.2017, von Günter Pick


RICARDO FERNANDO: VON HAGEN NACH AUGSBURG

Marieluise Jeitschko sprach mit Ricardo Fernando über seine neue Wirkungsstätte
Veröffentlicht am 19.03.2017, von Marieluise Jeitschko


FÜR GÉRARD

Am 14. Dezember verstarb Gérard Lemaître, der seit 1960 eine Schlüsselfigur des Nederlands Dans Theaters war.
Veröffentlicht am 17.12.2016, von gert weigelt



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



ALAIN PLATEL: NICHT SCHLAFEN

Am 24. und 25. Juni zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Dieses Mal mischt der Flame die Musik Gustav Mahlers mit afrikanischen Klängen für eine Zeitreise in die schwindelerregenden Jahre zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Veröffentlicht am 19.03.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


WIE TANZT MAN REFORMATION?

Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger


STANDING OVATIONS

Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

MEISTGELESEN (30 TAGE)


IM HIER UND JETZT

Die Staatliche Ballettschule Berlin begeistert mit „The Contemporaries, Volume 2“

Veröffentlicht am 17.03.2017, von Volkmar Draeger


„DIE BRAUTSCHMINKERIN“

Mei Hong Lins neues Tanztheater frei nach Motiven von Li Ang am Landestheater Linz

Veröffentlicht am 01.03.2017, von Marieluise Jeitschko


JOHANNES ÖHMAN ÜBERNIMMT VORZEITIG INTENDANZ DES STAATSBALLETTS BERLIN

Nacho Duato beendet sein Engagement am Staatsballett schon im Sommer diesen Jahres

Veröffentlicht am 18.03.2017, von Pressetext


DER TOD IST EIN MEISTER DES TANZES

„Orfeus“ von Les Ballets Bubeníček in Hellerau

Veröffentlicht am 05.03.2017, von Boris Michael Gruhl


ACCESS TO DANCE



Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP