NEWS 2006/2007



Monte-Carlo

PRIX NIJINSKY 2006 FÜR JOHN NEUMEIER UND MARCO GOECKE

Auch Trisha Brown, Gil Roman und Ana Laguna ausgezeichnet


  • Prix Nijinsky 2006: Jean-Christophe Maillot, Gil Roman, Marco Goecke, Prinzessin Caroline von Monacco, Trisha Brown, John Neumeier und Karl Lagerfeld Foto © Marc Ginot
  • Tamara Nijinksy, Marco Goecke, Nadja Kadel, Kinga Nijinsky Gaspers Foto © Demis Volpi
  • Jean-Christophe Maillot, Marco Goecke, Karl Lagerfeld Foto © Demis Volpi

Mit dem französischen Prix Nijinsky wurden am Donnerstag Abend beim Monaco Dance Forum in Monte-Carlo zwei in Deutschland arbeitende Choreografen ausgezeichnet: den Preis für das choreografische Lebenswerk erhielten der Hamburger Ballettchef John Neumeier und die amerikanische Choreografin Trisha Brown, den Preis als "Chorégraphe émergent", also aufstrebender Choreograf, erhielt Marco Goecke, Haus-Choreograf des Stuttgarter Balletts. Die Preise als beste Tänzer wurden an Gil Roman, langjähriger Startänzer von Maurice Béjart und dessen Stellvertreter als Direktor des Béjart Ballet Lausanne, sowie an die schwedische Ballerina Ana Laguna verliehen, die u.a. die "Giselle" von Mats Ek kreiert hatte. Der Nijinsky-Preis wurde im Jahr 2000 von Prinzessin Caroline von Monaco gemeinsam mit dem Monaco Dance Forum ins Leben gerufen, er wird von einer Jury aus rund 100 Fachleuten verliehen. Die Gala zur Preisverleihung fand am Donnerstag Abend in der Opéra de Monte Carlo statt. John Neumeier bekam seine Statue von Prinzessin Caroline überreicht. Die Laudatio auf Marco Goecke hielt Monte-Carlos Ballettdirektor Jean-Christophe Maillot, die Statue wurde von Modeschöpfer Karl Lagerfeld überreicht. Maillot gab gleichzeitig seine Absicht bekannt, Goecke mit einem neuen Werk für die Ballets de Monte-Carlo zu beauftragen. Link: www.monacodanceforum.com

Veröffentlicht am 09.12.2006, von Angela Reinhardt in News 2006/2007

Dieser Artikel wurde 4495 mal angesehen.



Kommentare zu "Prix Nijinsky 2006 für John Neumeier und Marc ..."



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


CREATION (UA)

Am 9. Juni 2017 präsentiert Sasha Waltz & Guests seit langer Zeit wieder eine Uraufführung von Sasha Waltz in Berlin.
Veröffentlicht am 27.04.2017, von Anzeige


FAUST I – GEWISSEN!

Wiederaufnahme von Xin Peng Wangs Erfolgsballett am 29. April 2017 im Opernhaus Dortmund
Veröffentlicht am 27.04.2017, von Anzeige


DIE WELT ZU GAST IN MÜNCHEN

Eine wunderbare Gala der Munich International Ballet School
Veröffentlicht am 27.04.2017, von Karl-Peter Fürst



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



"TANZ 24: TIMELESS" AM LUZERNER THEATER

«A Picture of You Falling» von Crystal Pite sowie Uraufführungen von Bryan Arias und Po-Cheng Tsai

Der dreiteilige Tanzabend «Timeless» vereint die Arbeiten zweier Nachwuchschoreographen mit der Neueinstudierung einer Arbeit von Crystal Pite . Bryan Arias und Po-Cheng Tsai stellen sich hingegen mit neu erarbeiteten Stücken vor.

Veröffentlicht am 10.04.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


WIE TANZT MAN REFORMATION?

Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger


STANDING OVATIONS

Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

MEISTGELESEN (30 TAGE)


EIN GENIE DES BALLETTS WIRD TATSÄCHLICH SCHON 80 JAHRE ALT

Pick bloggt zum 80. Geburtstag von Marcia Haydée

Veröffentlicht am 12.04.2017, von Günter Pick


FRÜHLINGSMATINEE VON BALLETTAKADEMIE UND JUNIOR COMPANY

Im Rahmen der BallettFestwoche München zeigte auch der Nachwuchs sein Können

Veröffentlicht am 13.04.2017, von Karl-Peter Fürst


DAS LEBEN DURCHLEUCHTEN MIT BACH

Jörg Weinöhl entwickelt in „Kontrapunkt. Auf der anderen Seite von Bach“ am Opernhaus Graz spezielle Tanzqualitäten

Veröffentlicht am 09.04.2017, von Andrea Amort


ACCESS TO DANCE



Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


FREIBEUTERROMANTIK UND ORIENTALISCHER ZAUBER

„Le Corsaire“ von Gonzalo Galguera am Ballett Magdeburg

Veröffentlicht am 07.04.2017, von Herbert Henning



BEI UNS IM SHOP