KRITIKEN



AUS DEM SCHATTEN DER ERINNERUNG

„Come As You Are #2017“ von Nir de Vollf im Leipziger Lofft

Der israelische Choreograf zeigt mit syrischen Tänzern eine Arbeit über ihre persönlichen Erfahrungen von Gewalt, Flucht und Verlust, aber auch über die Eindrücke ihres Berliner Exils und den Umgang mit der deutschen Tanzszene.

Veröffentlicht am 31.10.2017, von steffen georgi


SEHNSUCHT – DER GRÖßTE GEMEINSAME NENNER

Ein taufrisches Meisterwerk bei tanzmainz: Sharon Eyals „Soul Chain“

Die Uraufführung versetzt das Publikum in einen absoluten Ausnahmezustand mit hohem Trance-Potenzial.

Veröffentlicht am 30.10.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


DAS STUTTGARTER RITUAL

50 Jahre „Onegin“ von John Cranko am Stuttgarter Ballett

Über eine Jubiläumsvorstellung, die viele Geschichten erzählt.

Veröffentlicht am 30.10.2017, von Alexandra Karabelas


ÜBERDOSIS HERZ-SCHMERZ

„Mathilde“ kommt ins Kino, die Liebesgeschichte des letzten Zaren mit einer Kirow-Ballerina

Der Film des russischen Regisseurs Alexej Utschitel ist – trotz des vorausgegangenen Tumults – wenig relevant und voller Klischees.

Veröffentlicht am 30.10.2017, von Annette Bopp


ALPTRÄUME EINES TRAUMATISIERTEN

Die deutsche Erstaufführung von Hans Van den Broecks „The Lee Ellroy Show“ im Pumpenhaus Münster

Eine grandiose und mehr als aktuelle Performance mit emotionalem Tiefgang.

Veröffentlicht am 29.10.2017, von Marieluise Jeitschko


DER BAROCKE VORFAHR

Hans Henning Paars "Bach, immortalis"

Hans Henning Paar bedient sich an Bachs ebenso umfangreichem und vielfältigen musikalischen Werk viel weniger gezielt als etwa Hans van Manen oder John Neumeier.

Veröffentlicht am 29.10.2017, von Marieluise Jeitschko


ZUSAMMEN SEHEN SIE SEHR GUT AUS

„Juliet & Romeo“ von Trajal Harrell als Tanztheater-Performance in den Münchner Kammerspielen

Eine fulminante Premiere nur mit männlichen Darstellern nach Motiven der weltberühmten, Shakespeare‘schen Liebesgeschichte von Julia Capulet und Romeo Montague

Veröffentlicht am 26.10.2017, von Natalie Broschat


VOM ALLTAG IN DIE UTOPIE UND WIEDER ZURÜCK

Die Performance „Kill Your... “ in vier Akten von Cindy Hammer, Johanna Roggan, Anna Till und Joseph Hernandez im rekonstruierten Saal von Adolphe Appia im Festspielhaus Hellerau

Zwei Abende im Rahmen von Rekonstruktion der Zukunft, Raum – Licht – Bewegung – Utopie, kuratiert von Héctor Solari mit Ausstellungen, Installationen, Internationalen Gastspielen und Uraufführungen

Veröffentlicht am 25.10.2017, von Boris Michael Gruhl


„ZWISCHENWELTEN“

Crowdfunding-Produktion von Katharina Wunderlich in der „Weißen Rose“ in Berlin

Der Anfang hat fast schon etwas Beschwörendes. Noch bevor die Aufführung in der „Weißen Rose“ beginnt, liegt Katharina Wunderlich bewegungslos auf dem Boden, die Arme ausgebreitet.

Veröffentlicht am 25.10.2017, von Hartmut Regitz


NEUSTART: HÖHENFLUG

Mit „Timeless“ eröffnet Filip Barankiewicz seine Ballettdirektion beim Ballett des Nationaltheaters in Prag

Neben George Balanchines „Serenade“ und Glen Tetleys „Le Sacre du Printemps“ ist eine Uraufführungen von Emanuel Gat zu sehen.

Veröffentlicht am 25.10.2017, von Boris Michael Gruhl


 

AKTUELLE NEWS


ALLE PARTNER BEISAMMEN

Kooperation mit der Dresden Frankfurt Dance Company wird fortgesetzt
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Pressetext


"TANZ DER MENSCHLICHKEIT"

Nestroy Spezialpreis für Doris Uhlich und Michael Turinsky mit "Ravemachine"
Veröffentlicht am 17.11.2017, von Pressetext


JÖRG WEINÖHL VERLÄSST DIE OPER GRAZ

Der Ballettdirektor wird seinen Vertrag nicht verlängern
Veröffentlicht am 13.11.2017, von Pressetext



SEITENSTRUKTUR





AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



HIERONYMUS UND DER MEISTER SIND AUCH DA

Mit Susanne Linkes Uraufführung eröffnet das Theater Trier am Samstag, 28.10. 2017 die Saison in der Sparte Tanz.

In ihrer Kreation beschäftigt sich Linke mit den abgründigen Seiten des Menschen.

Veröffentlicht am 11.10.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

MEISTGELESEN (7 TAGE)


JÖRG WEINÖHL VERLÄSST DIE OPER GRAZ

Der Ballettdirektor wird seinen Vertrag nicht verlängern

Veröffentlicht am 13.11.2017, von Pressetext


DER SCHÖNE SCHEIN

Die Uraufführung des Balletts „Die Kameliendame“ von Ralf Rossa an der Oper in Halle

Veröffentlicht am 14.11.2017, von Boris Michael Gruhl


AUGE IN AUGE MIT DEN MONSTERN

Helena Botto zeigt in der Hebelhalle Heidelberg ihr neues Stück „Monstrator“

Veröffentlicht am 13.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


"THE REVISED AND UPDATED BREMEN STRUCTURES"

Emanuel Gats neue Choreografie in Bremen

Artikel aus Südkurier vom 17.01.2011


OLDENBURG LÄSST DIE PUPPEN TANZEN

„Drei Generationen“ bei der BallettCompagnie Oldenburg

Veröffentlicht am 16.11.2017, von Martina Burandt



BEI UNS IM SHOP