KRITIKEN



FINGER IN DER NASE

Die gelungene Rekonstruktion von Gerhard Bohners „SOS“ in Berlin

Präzise erarbeiten die Tanzcompagnie Rubato und die Bohner-Schüler Jutta Hell und Dieter Baumann die 1991 uraufgeführte, abstrakte Choreografie.

Veröffentlicht am 28.04.2018, von Gastbeitrag


MELANCHOLISCHER BLICK AUF DIE WELT

Das neue Stück des Cloud Gate Dance Theatre aus Taiwan feiert bei den Movimentos-Festwochen Europapremiere

„Über die Insel Formosa“ ist eine melancholische Metapher für den Zustand unserer Welt, die ihrem Zerfall entgegenschlingert.

Veröffentlicht am 27.04.2018, von Kirsten Poetzke


KLEINE IRRITATIONEN UND GROßE HÖHEPUNKTE

Repertoire und Finale der BallettFestwoche am Bayerischen Staatsballett

Die Rollendebuts von Elvina Ibraimova, Emilio Pavan, Alexey Popov und Henry Grey in „Ein Sommernachtstraum“ und die beeindruckende Ksenia Ryzhkova in „Anna Karenina“ von Christian Spuck.

Veröffentlicht am 27.04.2018, von Karl-Peter Fürst


IN DER GRUPPE ÜBERLEBEN KÖNNEN

„Powerhouse“ am Staatstheater Nürnberg mit Werken von Ekmann, Shechter und Montero zeichnet seismografisch den Zustand der Welt auf.

In dem Wort „Powerhouse“ liegt viel von der Kraft und Energie, mit der Montero sein Haus in den vergangenen Jahren zum Erfolg geführt hat.

Veröffentlicht am 25.04.2018, von Alexandra Karabelas


GEOMETRIE OHNE ANGST

"Past Forward" am Theater Bielefeld

Gerhard Bohner reloaded: Drei Uraufführungen loten aus, was heutige Choreografen aus Gerhard Bohners letzter Choreografie "Angst und Geometrie" einerseits übernehmen können, andererseits komplett anders machen.

Veröffentlicht am 24.04.2018, von Marieluise Jeitschko


KREATIVE ERFAHRUNGEN FÜR DEN NACHWUCHS

Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung im Münchner Nationaltheater

Integriert in die BallettFestwoche des Bayerischen Staatsballetts überzeugte die diesjährige Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung mit einem künstlerisch vielseitigen Programm.

Veröffentlicht am 24.04.2018, von Karl-Peter Fürst


FRANZ SCHUBERT UND EIN BRASILIANER

Samir Calixtos "Schöne Müllerin" in Osnabrück

Das intime emma-theater bietet den perfekten Raum für diese Schubert-Premiere mit Gesang und Tanz. Calixto stellt realistisch die junge Müllerin in den Mittelpunkt und fokussiert auf die Suche nach Individualität in der Jugend.

Veröffentlicht am 23.04.2018, von Marieluise Jeitschko


EINE BELGIERIN KOMMT, EIN BELGIER GEHT

Anne Teresa De Keersmaekers Meisterwerk „Vortex Temporum“ in der Volksbühne

Das erste „Wort“ hat die Musik. Auf der Vorbühne, hinter sich Dunkel, sitzen sie über kreideweißen Kreisformen im Halbkreis, die Instrumentalisten des Ictus Ensemble, zwei Bläser, drei Streicher; den Pianisten hat es links an den Rand verschlagen.

Veröffentlicht am 23.04.2018, von Volkmar Draeger


AUFTRITT DER STARGÄSTE

Die BallettFestwoche in München glänzt weiter

„Der Widerspenstigen Zähmung“ mit Natalia Osipova und Sergei Polunin sowie „Onegin“ mit Ivy Amista und Vladimir Shklyarov.

Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


ABGEWANDT VON DER GEGENWART

Marcia Haydées Choreografie von „Don Quijote“ im Ludwigshafener Pfalzbau-Theater

Mit Esprit wirft diese Inszenierung vor allem ein spannendes Licht auf das komplexe Erbe der Haydée, die erst gestern ihren 81. Geburtstag feierte.

Veröffentlicht am 19.04.2018, von Alexandra Karabelas


 

AKTUELLE NEWS


DIE GEWINNERINNEN SIND...

X. Internationales Tanzfestival SoloDuo NRW + friends 2018
Veröffentlicht am 22.05.2018, von Pressetext


IVÁN PÉREZ KOMMT NACH HEIDELBERG

Der Choreograf Iván Pérez übernimmt ab der Spielzeit 2018/19 das Dance Theatre Heidelberg
Veröffentlicht am 16.05.2018, von tanznetz.de Redaktion


ANTOINE JULLY VERLÄNGERT SEINEN VERTRAG AM OLDENBURGISCHEN STAATSTHEATER

Drei weitere Spielzeiten wird Jully die BallettCompagnie leiten
Veröffentlicht am 25.04.2018, von Pressetext



SEITENSTRUKTUR





AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



CARMINA BURANA

Aufgrund des großen Erfolgs und des überwältigenden Feedbacks von Publikum und Presse, wird es am 27. und 28. Dezember 2017 zwei weitere Vorstellungen im Wuppertaler Opernhaus geben.

Zusammen mit der Junior Company, der Company und den Musicalkids vom Tanzhaus Wuppertal, sowie der 3. Klasse der St. Antonius Grundschule, bringt Zech diese klassische Meisterwerk auf die Bühne des Wuppertaler Opernhauses.

Veröffentlicht am 06.12.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


MOSAIK DER BEWEGUNG

Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

MEISTGELESEN (7 TAGE)


ZIRZENSISCHE HOMMAGE AN PINA BAUSCH

Adolphe Binder beweist in Wuppertal mit Dimitris Papaioannou einen guten Griff

Veröffentlicht am 13.05.2018, von Marieluise Jeitschko


DAS LEBEN ALS DAUERLAUF

Die Tanzkompanie des Staatstheaters Braunschweig zeigt Guilherme Botelhos atemberaubendes Tanzstück „Sideways Rain“

Veröffentlicht am 10.05.2018, von Andreas Berger


IVÁN PÉREZ KOMMT NACH HEIDELBERG

Der Choreograf Iván Pérez übernimmt ab der Spielzeit 2018/19 das Dance Theatre Heidelberg

Veröffentlicht am 16.05.2018, von tanznetz.de Redaktion


WUNDERVOLLES JETZT

"After Trio A" von Andrea Božić und “The Dry Piece” von Keren Levi

Veröffentlicht am 17.05.2018, von Natalie Broschat


TANZ IM TREPPENHAUS

Das Festival TanzArt ostwest 2018 in Gießen

Veröffentlicht am 13.05.2018, von Dagmar Klein



BEI UNS IM SHOP