KRITIKEN 2012/2013



KITSCH UND KÖNNEN

Die Bad Boys of Dance mit Adrienne Canternas „Romeo und Julia“ auf Kampnagel

Kontrastprogramm zu neoklassisch-modern geprägten Fassungen von "Romeo und Julia" von Adrienne Canterna, die dafür zwei Frauen und acht Männer der „Bad Boys of Dance“ von Rasta Thomas auf die Bühne schickt.

Veröffentlicht am 05.09.2013, von Annette Bopp


RHEINGOLDRESONANZEN BEIM KUNSTFEST IN WEIMAR

Eine Soundinstallation in Bewegung von Louise Wagner

Wagner Idyll“: Beim Kunstfest, „pélerinages“ in Weimar ist ein ganzes Wochenende, dem Jubilar geschuldet und insbesondere dem Tanz gewidmet.

Veröffentlicht am 04.09.2013, von Boris Michael Gruhl


PACKENDER, VERRÜCKTER TANZ BEI „THINK BIG“ IN HANNOVER

Jubel für drei beeindruckende Choreografien der Künstlerresidenz beim Festival Tanztheater International

Künstlerresidenzen: Drei junge Choreografen suchen ein großes Ensemble aus und erarbeiten je ein Kurzstück, das beim Festival Uraufführung feiert.

Veröffentlicht am 04.09.2013, von Gastautor


RECHERCHE ZUM „ROTEN TÄNZER“

„Jean Weidt – Physical Encounters“, Premiere im Rahmen von AUSUFERN – 35 Jahre Tanzfabrik

Im Rahmen von „ Tanz im August“ gab die Tanzfabrik Berlin an vier Tagen in den Uferstudios/Wedding Einblicke in ihre Arbeit. Dieses „Ausufern“ fokussierte die Tanzfabrik als einen kreativen Ort für Proben, Weiterbildung, Forschung und künstlerische Produktion.

Veröffentlicht am 02.09.2013, von Karin Schmidt-Feister


DAS VERGESSENE ERINNERN

Jochen Rollers "Trachtenbummler" beim Festival "Tanz im August"

“Deutsche Volkstänze als postkoloniales Tanzspektakel: In ´Trachtenbummler´ erscheint hiesige Folklore genauso ´authentisch´, ´fremd´ und ´exotisch´ wie vermeintliche Stammestänze aus Samoa“, verspricht die Ankündigung. Die Neugier ist geweckt.

Veröffentlicht am 30.08.2013, von Karin Schmidt-Feister


VOM SCHWIERIGEN UMGANG MIT MUSIK

Enttäuschung und Gewinn bei der 25. Ausgabe von „Tanz im August“

Volkmar Draeger berichtet von dem Gastspiel der Emanuel Gat Dance Kompanie und der EnKnapGroup unter der Leitung des slowenischen Choreografen Iztok Kovač

Veröffentlicht am 25.08.2013, von Volkmar Draeger


FREUNDLICHER RÜCKBLICK, VERHALTENER AUSBLICK UND EINE ÜBERRASCHUNG

25 Jahre „Tanz im August“ in Berlin

tanznetz.de-Korrespondent Boris Michael Gruhl berichtet ausführlich von der Eröffnung des Berliner Festivals.

Veröffentlicht am 19.08.2013, von Boris Michael Gruhl


HOMMAGE AN DIE POSTMODERNE

Trisha Brown und Steve Paxton bei der 25. Ausgabe von „Tanz im August“

25 Jahre "Tanz im August": Das Berliner Festival erinnerte an die Postmoderne und präsentierte Browns "Early Works" und Paxtons "Bound" von 1982

Veröffentlicht am 18.08.2013, von Volkmar Draeger


ELEKTRISIERT UND ELEKTRISIEREND

Random Dance mit Wayne McGregors „FAR“ beim Kampnagel-Sommerfestival

Die Atmosphäre flirrig-geladen, die Bewegungssprache hochgradig dynamisiert und die Lichttechnik ausgeklügelt: Random Dance überzeugt tanznetz.de-Korrespondentin Annette Bopp.

Veröffentlicht am 18.08.2013, von Annette Bopp


ARCHAISCHER CHORUS

Olivier Dubois eröffnet mit „Tragédie“ das Internationale Kampnagel-Sommerfestival

Olivier Dubois bringt mit „Tragédie“ einen archaischen Chorus auf die nackte, nur mit einem Ballettteppich ausgekleidete Bühne. Nackt sind auch alle 18 Tänzer (9 Männer, 9 Frauen), von Anfang bis Schluss – und das ist nur konsequent.

Veröffentlicht am 09.08.2013, von Annette Bopp


 

AKTUELLE KRITIKEN


TRIEBFEDER ANGST

Rubatos >flirren< in den Berliner Uferstudios
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Volkmar Draeger


TOD – DER LIEBE BRUDER

Zum neuen Tanzstück „Der Tod und das Mädchen“ von Stephan Thoss in Mannheim
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


TANZTHEATERERLEBNIS FÜR DIE KLEINSTEN

„Der Elefant aus dem Ei“ von Ceren Oran
Veröffentlicht am 18.11.2017, von tanznetz.de Redaktion



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   KRITIKEN

      KRITIKEN 2012/2013



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



OLD, NEW, BORROWED, BLUE

Ballett-Premiere am Samstag, den 25.11.2017 um 19.30 Uhr auf der Bühne des Großen Hauses am Musiktheater im Revier

„Something old, something new, something borrowed, something blue…und ein silberner Sixpence im Spitzenschuh…“, könnte man den Titel des neuen Ballettabends weiterdichten.

Veröffentlicht am 08.11.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

MEISTGELESEN (30 TAGE)


ACCESS TO DANCE



Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


JÖRG WEINÖHL VERLÄSST DIE OPER GRAZ

Der Ballettdirektor wird seinen Vertrag nicht verlängern

Veröffentlicht am 13.11.2017, von Pressetext


SEHNSUCHT – DER GRÖßTE GEMEINSAME NENNER

Ein taufrisches Meisterwerk bei tanzmainz: Sharon Eyals „Soul Chain“

Veröffentlicht am 30.10.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


MUSIKALISCH EINGEDAMPFT UND SZENISCH ABSTRAKT

Simone Sandronis "Romeo und Julia" in Bielefeld

Veröffentlicht am 21.10.2017, von Marieluise Jeitschko


UN GRANDE

Gregor Zöllig choreografiert „Peer Gynt“ am Staatstheater Braunschweig

Veröffentlicht am 22.10.2017, von Andreas Berger



BEI UNS IM SHOP