John Neumeiers Ballette „Matthäus-Passion“ und „Duse“ zu Ostern auf dem Spielplan des Hamburg Ballett #

tanznetz.de Redaktion, 13.04.2017 16:28:26

Zur Einstimmung auf die Osterzeit kehrt am Karfreitag John Neumeiers „Matthäus-Passion“ zurück auf die Bühne der Hamburgischen Staatsoper. Das sakrale Werk zur ergreifenden Musik von Johann Sebastian Bach ist eines der Schlüsselwerke im Schaffen von John Neumeier – seine Version einer Wiederbelebung des christlichen Kultus im Tanz. Zum Auftakt der Vorstellungsreihe steht am 14. April zudem ein besonderes Jubiläum an: Die 200. Aufführung des Balletts seit der Entstehung 1981. Weitere Vorstellungstermine sind am Karsamstag, Ostermontag und am 18. April.

John Neumeiers „Matthäus-Passion“ feierte im letzten Jahr eine erfolgreiche Wiederaufnahme mit einer neuen Besetzung junger Tänzer. Marc Jubete wird bei allen vier Aprilvorstellungen in der Rolle des Christus zu sehen sein. Weitere prominente Soli werden von Anna Laudere, Xue Lin, Dario Franconi/Edvin Revazov, Carsten Jung, Aleix Martínez, Thomas Stuhrmann und Alexandr Trusch getanzt. Außerdem gibt es ein besonderes Wiedersehen auf der Bühne: Die Ballettmeisterin und ehemalige Erste Solistin des Hamburg Ballett Laura Cazzaniga springt kurzfristig für die erkrankte Patricia Friza ein.



Nach den Osterfeiertagen widmet sich das Hamburg Ballett dem Leben und Wirken einer außergewöhnlichen Frau: In seinem Ballett „Duse“ zeichnet John Neumeier ein intimes Porträt der italienischen Schauspielerin Eleonora Duse, die die Bühnenwelt durch ihre innovative Kunstauffassung und legendäre Ausstrahlung prägte. Im April steht das Ballett insgesamt viermal auf dem Spielplan. Die ausdrucksvolle Titelfigur wird in je zwei Vorstellungen von Alessandra Ferri (19., 20.4.) und Silvia Azzoni (25., 27.4.) verkörpert.

zuletzt geändert von tanznetz.de Redaktion, 13.04.2017 16:28:36




 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


TOM SCHILLING ZUM 90. GEBURTSTAG

Plädoyer für den tanzenden Menschen
Veröffentlicht am 19.01.2018, von Karin Schmidt-Feister


TAG DER TRÄNEN, TAG DER FREUDE

„Requiem Pour L.“ des belgischen Theaterberserkers Alain Platel mit seinem Partner Fabrizio Cassol erlebt seine Uraufführung im Haus der Berliner Festspiele
Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karin Schmidt-Feister


VIELSEITIGES KÖNNEN

Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst

LETZTE FORENBEITRÄGE


"DANCES OF LOVE AND INNERLIGHT" - BALLETTABEND "BEGEGNUNGEN" DES STUTTGARTER BALLETTS

Rubrik: Publikumsrezensionen

DON QUIXOTE, DIE LETZTE VORSTELLUNG DIESER SERIE, 21.01.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

NEU! EBOOK BEI XINXII.COM TITEL: MITTEN IM SAAL - EINE GESCHICHTE ÜBER EINE PROBE DES TANZTHEATERS PINA BAUSCH

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

WEIHNACHTSORATORIUM (BACH; NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 01.01.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: DARF MAN HIER WEITER ÜBER FEHLER IM BALLETT-JOURNAL SCHREIBEN?

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, DIE ZWEITE BESETZUNG, 21.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen



BEI UNS IM SHOP