PROFIL





MARCO MARÇAL

Community-Mitglied seit:

13.11.2002

Homepage:

www.danzon.de

Beschreibung:

Ich habe ursprünglich modernen afrikanischen Tanz gelernt. Später war ich oft in Brasilien, um Samba und Samba-Reggae zu studieren. Nachdem ich eine Weile mit dem Ensemble von Leonore Ickstadt in Berlin und Philadelphia gearbeitet habe, begann ich mich für Locking, Popping und Housedancing zu interessieren. Beeinflusst bin ich in erster Linie von Niels "Storm" Robitzky, bei dem ich jahrelang gelernt habe, desweiteren von Renny Harris und Kai Eickermann.
Da Tanz für mich ohne Musik nicht denkbar ist, habe ich 10 Jahre Afro-Brasilianische Perkussion bei Dudu Tucci studiert, um Rhythmik und Komposition besser zu verstehen.
Heute lebe ich in Tübingen und betreibe mit Katja Büchtemann und Ina Handel das Tanzstudio "Danzon" (www.danzon.de). Desweiteren habe ich mich auf HipHop-Ausbildungen spezialisiert, zuerst in Hamburg (World of HipHop 1 + 2) in Zusammenarbeit mit Alex Heiser, Marilena Grafakos, Marvin Smith und Julie Pecquet. Diese Ausbildungen wurden von Regina Kleist organisiert.
Momentan arbeite ich in Tübingen mit "Storm" zusammen. Dort leiten wir eine HipHop- Ausbildung, die sich "Urban Styles" nennt.
In dieser Ausbildung unterrichtet Storm die Orginalstile Locking und Popping. Desweiteren kümmert er sich als "Performer" um alle Aspekte, die mit Auftrittssituationen zu tun haben. Ich lege offen, wo die Wurzeln der verschiedenen HipHop- und Housestile zu finden sind und zeige gleichzeitig, wie man klassische Moves auf neue Weise miteinander verbinden kann. Desweiteren schule ich das musikalische Feeling der Teilnehmer. Dieser Aspekt steht für Storm und mich absolut im Mittelpunkt der Ausbildung. Wir wollen Tänzer und Tänzerinnen ausbilden, die wirklich "swingen".
Da ich mittlerweile 20 Jahre unterrichte, kümmere ich mich auch noch um die ganzen Punkte, die beim Unterrichten wichtig sind.
Unser Ziel ist es, die Leute in ihrer Arbeit zu professionalisieren, sowohl im Studio als Lehrer, als auch auf der Bühne als Performer. Die Planung für "Urban Styles 2009" läuft gerade an.
Neben meiner Tätigkeit als Tänzer arbeite ich noch als Schriftsteller und berate junge Tänzer, die ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollen.