LITTLE PARIS - STEP UP YOUR DREAMS



LITTLE PARIS - STEP UP YOUR DREAMS

Besprechung der tanznetz.de-Redaktion



''Einfallsreicher und schwungvoller Tanzfilm!'' (Berliner Zeitung)
''Poetisch und verträumt!'' (Cinefacts)
''Bestechend guter Film'' (Movieman.de)
''Bewegende Handlung, atemberaubende Tanzszenen'' (Video.de)
''Solche Stilbrüche zwischen Disco-Glitzer und Melancholie wagt der deutsche Film viel zu selten'' (Der Spiegel)

Luna hat einen Traum. Sie möchte professionelle Tänzerin werden, doch sie ist gefangen in einem frustigen kleinen Kaff namens ''Little Paris'' mit ihrem Drogen dealenden Freund. Allein die Treffen mit ihren besten Freundinnen in der Eisdiele lassen sie nicht ganz versauern. Luna wird plötzlich aus ihrem drögen Alltag gerissen, als der attraktive Tänzer ''G'' in dem Örtchen auftaucht. Er erkennt ihr Talent und will ihr helfen durch ein Casting den großen Sprung nach oben in ein Musikvideo nach Berlin zu kommen. Der Weg dahin ist hart und steinig und nicht nur einmal zweifelt sie an sich selbst. Doch Luna weiß, dass ihr Moment nicht mehr weit weg ist. Der Moment, für den sie kämpft und der ihr ganzes Leben verändern wird...

Großartiges Coming-of Age Kino zwischen Disco-Glitzer und Melancholie
Mit den deutschen Kinostars Nina Gnädig (Verliebt in Berlin), Sylta Fee Wegmann (Kill your Darling, SOKO Stuttgart), Ralph Kretschmar (Baader Meinhof Komplex), Volker Bruch (Der Vorleser) und Stipe Erceg (Baader Meinhoff Komplex)
Mit Choreographien von Urban Dance, den weltweit anerkannten Dance-Spezialisten

VideoMarkt
Lunas Leidenschaft ist das Tanzen. Doch noch steht sie vor einem Scherbenhaufen, der ihr alle Wege zur Verwirklichung ihres Traumes zu versperren scheint: eine gescheiterte Beziehung, miese Jobs und das Leben in einer Kleinstadt. Erst als sie dem Tänzer G begegnet, wagt sie es, den Teufelskreis der Lethargie zu durchbrechen, und trainiert mit ihm zusammen für höhere Ziele: zunächst für einen Auftritt in einer Großraumdisco, der der Schlüssel für ein Musikvideo-Casting in Berlin werden könnte. Wären da nicht wieder ihre Zweifel.

bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


VON DER VERGÄNGLICHKEIT ALLEN LEBENS

Eine Uraufführung von Adriana Hölszky und Martin Schläpfer: „Roses of Shadow“ in Düsseldorf
Veröffentlicht am 17.12.2017, von Marieluise Jeitschko


ZWISCHEN DREHWURM UND DOPPELTSEHEN

Isabelle Schad feiert mit „Double Portrait“ und „Turning Solo“ Premiere im HAU 3 in Berlin
Veröffentlicht am 17.12.2017, von Maria Katharina Schmidt


WEIT MEHR ALS TALENTPROBEN

Studierende des Masterstudienganges Choreografie im Dresdner Palucca Tanzstudio
Veröffentlicht am 17.12.2017, von Boris Michael Gruhl

LETZTE FORENBEITRÄGE


DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, 15.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

PREMIERE VON JOHN NEUMEIERS „DIE KAMELIENDAME“ AN DER MAILÄNDER SCALA

Rubrik: Hamburg

RE: ERFREULICHE NEUIGKEITEN BEIM SBB

Rubrik: Berlin

RE: RE: POLINA SEMIONOVA WIRD "BERLINER KAMMERTÄNZERIN"

Rubrik: Berlin

INTENDANTENWECHSEL BEIM SBB WIRD VORGEZOGEN

Rubrik: Berlin

RE: INTENDANTENWECHSEL BEIM SBB WIRD VORGEZOGEN

Rubrik: Berlin

RE: POLINA SEMIONOVA WIRD "BERLINER KAMMERTÄNZERIN"

Rubrik: Berlin

RE: VOLKSBÜHNE BERLIN - WORKSHOP ZU ​LEVÉE DES CONFLITS VON BORIS CHARMATZ

Rubrik: Berlin

RE: ERFREULICHE NEUIGKEITEN BEIM SBB

Rubrik: Berlin

DER NUSSKNACKER (KARL ALFRED SCHREINER), MÜNCHEN, GÄRTNERPLATZTHEATER, 03.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen



BEI UNS IM SHOP