KUNST UND LEBEN DER RUTH ST. DENIS: »TANZ IST EINE SPRACHE UND EINE SCHRIFT DES GÖTTLICHEN«



KUNST UND LEBEN DER RUTH ST. DENIS: »TANZ IST EINE SPRACHE UND EINE SCHRIFT DES GÖTTLICHEN«

Beschreibung

Ruth St. Denis [1879-1968] zählt zu den namhaftesten Persönlichkeiten des Modernen Tanzes: zu jenen Künstlerinnen, die in den Jahren um 1900 mit neuen Bewegungsformen und kreativen Inszenierungskonzepten Aufsehen erregten. Neben ihren eigenen Choreografien und weltweiten Auftritten hat sie mit ihrer Tanzkompanie und ihrem Ausbildungszentrum »Denishawn« - insbesondere auch gemeinsam mit ihrem gleichfalls tanzgeschichtlich bedeutenden Ehemann Ted Shawn - die bekanntesten Tänzerinnen und Tänzer der folgenden Generation geprägt. Dieses Buch zeichnet ihr turbulentes und facettenreiches Leben sowie ihre Tanzkunst nach. Von den Anfängen in einfachen Verhältnissen, getrieben durch eine ehrgeizige Mutter über grandiose Erfolge am Broadway und die zahlreichen Tourneen, die sie kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten, Europa und den Fernen Osten führten. Neben den Bühnentriumphen waren von Ruth St. Denis aber auch schwere Zeiten zu meistern: nachlassendes Publikumsintresse an ihren Darbietungen, langsame Entfremdung von ihrem Ehemann, finanzielle Schwierigkeiten während der Großen Depression und schließlich sogar der Verlust ihrer Tanzschule stürzten sie in eine persönliche und künstlerische Krise. Neue Wege und Perspektiven der tänzerischen Darstellung nach dem Ende des zweiten Weltkrieges brachten ihr schließlich erneut Anerkennung und zahlreiche Ehrungen an ihrem Lebensabend ein. Der Leser schlägt in diesem Buch ein lebendiges Kapitel der Tanzgeschichte über einen Zeitraum von sieben Jahrzehnten auf.


Besprechung der tanznetz.de-Redaktion

-

bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


90 JAHRE LOLA ROGGE SCHULE IN HAMBURG

Jubiläumsfest am 25.11.17 mit Tanzprogramm in der Lola Rogge Schule im Kiebitzhof ab 15 Uhr, Landwehr 11-13, 22087 Hamburg
Veröffentlicht am 19.11.2017, von Anzeige


TRIEBFEDER ANGST

Rubatos >flirren< in den Berliner Uferstudios
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Volkmar Draeger


TOD – DER LIEBE BRUDER

Zum neuen Tanzstück „Der Tod und das Mädchen“ von Stephan Thoss in Mannheim
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel

LETZTE FORENBEITRÄGE


"IM AUFSCHWUNG IX", DAS BUNDESJUGENDBALLETT IM HAMBURGER ERNST-DEUTSCH-THEATER, 14.11.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

DIE KLEINE MEERJUNGFRAU (NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 08.11.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

SCHWANENSEE (BURMEISTER, IVANOV), STANISLAWSKI THEATER, MOSKAU, 27.10.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

MATTHÄUS-PASSION (BACH/NEUMEIER), GASTSPIEL DES HAMBURG BALLETT IN MOSKAU, 25.10.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

JOHN NEUMEIERS „MATTHÄUS-PASSION“ ERSTMALS IN RUSSLAND (25.10.)

Rubrik: Hamburg

TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

LE CORSAIRE (PETIPA, RATMANSKY), MOSKAU, BOLSCHOI-BALLETT, 22.10.17

Rubrik: Publikumsrezensionen

LA BAJADÈRE (PETIPA/BART), BAYERISCHES STAATSBALLETT, 14.10.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

BITTE UM TEILNAHME AN MEINER UMFRAGE! GANZ WICHTIG!

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

EMPFEHLUNG FÜR TANZSCHULEN IN BERLIN

Rubrik: Tanzausbildung Schüler



BEI UNS IM SHOP