KUNST UND LEBEN DER RUTH ST. DENIS: »TANZ IST EINE SPRACHE UND EINE SCHRIFT DES GÖTTLICHEN«



KUNST UND LEBEN DER RUTH ST. DENIS: »TANZ IST EINE SPRACHE UND EINE SCHRIFT DES GÖTTLICHEN«

Beschreibung

Ruth St. Denis [1879-1968] zählt zu den namhaftesten Persönlichkeiten des Modernen Tanzes: zu jenen Künstlerinnen, die in den Jahren um 1900 mit neuen Bewegungsformen und kreativen Inszenierungskonzepten Aufsehen erregten. Neben ihren eigenen Choreografien und weltweiten Auftritten hat sie mit ihrer Tanzkompanie und ihrem Ausbildungszentrum »Denishawn« - insbesondere auch gemeinsam mit ihrem gleichfalls tanzgeschichtlich bedeutenden Ehemann Ted Shawn - die bekanntesten Tänzerinnen und Tänzer der folgenden Generation geprägt. Dieses Buch zeichnet ihr turbulentes und facettenreiches Leben sowie ihre Tanzkunst nach. Von den Anfängen in einfachen Verhältnissen, getrieben durch eine ehrgeizige Mutter über grandiose Erfolge am Broadway und die zahlreichen Tourneen, die sie kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten, Europa und den Fernen Osten führten. Neben den Bühnentriumphen waren von Ruth St. Denis aber auch schwere Zeiten zu meistern: nachlassendes Publikumsintresse an ihren Darbietungen, langsame Entfremdung von ihrem Ehemann, finanzielle Schwierigkeiten während der Großen Depression und schließlich sogar der Verlust ihrer Tanzschule stürzten sie in eine persönliche und künstlerische Krise. Neue Wege und Perspektiven der tänzerischen Darstellung nach dem Ende des zweiten Weltkrieges brachten ihr schließlich erneut Anerkennung und zahlreiche Ehrungen an ihrem Lebensabend ein. Der Leser schlägt in diesem Buch ein lebendiges Kapitel der Tanzgeschichte über einen Zeitraum von sieben Jahrzehnten auf.


Besprechung der tanznetz.de-Redaktion

-

bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


GRENZENLOSE GRENZEN

Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität
Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


BALLETT DORTMUND PRÄSENTIERT ALICE

Mauro Bigonzettis Meisterwerk feiert am 10. Februar 2018 im Opernhaus Dortmund Premiere.
Veröffentlicht am 17.01.2018, von Anzeige


FREESTYLE HAPPENINGS

Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

NEU! EBOOK BEI XINXII.COM TITEL: MITTEN IM SAAL - EINE GESCHICHTE ÜBER EINE PROBE DES TANZTHEATERS PINA BAUSCH

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

WEIHNACHTSORATORIUM (BACH; NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 01.01.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: DARF MAN HIER WEITER ÜBER FEHLER IM BALLETT-JOURNAL SCHREIBEN?

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, DIE ZWEITE BESETZUNG, 21.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, 15.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

PREMIERE VON JOHN NEUMEIERS „DIE KAMELIENDAME“ AN DER MAILÄNDER SCALA

Rubrik: Hamburg



BEI UNS IM SHOP