TANZ + BILDENDE KUNST: ASPEKTE DER WECHSELBEZIEHUNG



TANZ + BILDENDE KUNST: ASPEKTE DER WECHSELBEZIEHUNG

Beschreibung

Das Thema Tanz und Bildende Kunst im Feld seiner wechselseitigen Beziehungen erfreut sich, nicht zuletzt befördert durch postmodern-interdisziplinäres Denken eines steigenden Interesses in der Fachwelt, während die breite Öffentlichkeit sich diesbezüglich noch immer eher zurückhält. In fünf Essays werden diese Zusammenhänge im Detail und mit Hilfe des hier eingeführten Begriffs des ZusammenDenkens analysiert und in einen historischen Kontext gestellt.
Innerhalb eines von zwei zeitgenössischen Arbeiten (Tacita Dean und Denis Darzacq) gesetzten Rahmens wird die Entwicklung der künstlerischen Gattungen seit der Antike und ihrer teils heftig umkämpften Abgrenzungen und Bewertungen diskutiert. An den Tanzreformen von Jean-Georges Noverre und Carlo Blasis wird das ZusammenDenken schon des klassischen Tanzes und seiner Normen mit der Bildenden Kunst aufgezeigt, an dem Ausnahmebeispiel das Emma Hart und Lord William Hamilton im tableau-vivant gemeinsam entwickelten, Vorformen der Performance-Art untersucht und an der Analyse der frühen Biografien von Serge Diaghilev und seinem ersten Chefchoreografen Mikhail Fokine die Grundlagen der Ästhetik der ballets russes freigelegt, seit deren Pariser Aufführungen das ZusammenDenken von Tanz und Bildender Kunst aus der ästhetischen Praxis und Diskussion nicht mehr wegzudenken ist. Die Untersuchung zeigt daneben, dass das und Umformen und neu Verbinden von Einzelgattungen sich fast immer gemeinsam mit gesellschaftlich-politischen Umbrüchen zeigt.


bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


STAATSBALLETT BERLIN: PROGRAMM DER SAISON 2017/2018

Am heutigen Montagvormittag veröffentlicht das Staatsballett Berlin seine vollständigen Pläne für die Spielzeit 2017/2018.
Veröffentlicht am 29.06.2017, von Anzeige


DER CHARME DER UNVOLLKOMMENHEIT

Das erste F°LAB – Festival for Performing Arts in Frankfurt beweist Mut
Veröffentlicht am 27.06.2017, von Boris Michael Gruhl


REQUIEM FÜR EINE JUNGE GENERATION

Jeroen Verbruggen und Jirí Bubenicek kreieren fürs Staatstheater Nürnberg
Veröffentlicht am 26.06.2017, von Alexandra Karabelas

LETZTE FORENBEITRÄGE


BALLETTCHAT?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

VOLKSBÜHNE BERLIN - WORKSHOP ZU ​LEVÉE DES CONFLITS VON BORIS CHARMATZ

Rubrik: Berlin

VOLKSBÜHNE BERLIN - WORKSHOP ZU ​LEVÉE DES CONFLITS VON BORIS CHARMATZ

Rubrik: Jazz, Hip Hop und Show

VOLKSBÜHNE BERLIN - WORKSHOP ZU ​LEVÉE DES CONFLITS VON BORIS CHARMATZ

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

AZZONI ALS KLEINE MEERJUNGFRAU (NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 18.06.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

SALSA TANZKURSE IN DORTMUND?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

A CINDERELLA STORY (NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 09.06.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

HOMMAGE AN ELISA BADENES - PRINCIPAL DANCER STUTTGARTER BALLETT

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: TANZSOMMER CAMPS/INTENSIVTRAINING IN DEN SOMMERFERIEN

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

RE: TANZSOMMER CAMPS/INTENSIVTRAINING IN DEN SOMMERFERIEN

Rubrik: Tanzausbildung Schüler



BEI UNS IM SHOP