TANZ + BILDENDE KUNST: ASPEKTE DER WECHSELBEZIEHUNG



TANZ + BILDENDE KUNST: ASPEKTE DER WECHSELBEZIEHUNG

Beschreibung

Das Thema Tanz und Bildende Kunst im Feld seiner wechselseitigen Beziehungen erfreut sich, nicht zuletzt befördert durch postmodern-interdisziplinäres Denken eines steigenden Interesses in der Fachwelt, während die breite Öffentlichkeit sich diesbezüglich noch immer eher zurückhält. In fünf Essays werden diese Zusammenhänge im Detail und mit Hilfe des hier eingeführten Begriffs des ZusammenDenkens analysiert und in einen historischen Kontext gestellt.
Innerhalb eines von zwei zeitgenössischen Arbeiten (Tacita Dean und Denis Darzacq) gesetzten Rahmens wird die Entwicklung der künstlerischen Gattungen seit der Antike und ihrer teils heftig umkämpften Abgrenzungen und Bewertungen diskutiert. An den Tanzreformen von Jean-Georges Noverre und Carlo Blasis wird das ZusammenDenken schon des klassischen Tanzes und seiner Normen mit der Bildenden Kunst aufgezeigt, an dem Ausnahmebeispiel das Emma Hart und Lord William Hamilton im tableau-vivant gemeinsam entwickelten, Vorformen der Performance-Art untersucht und an der Analyse der frühen Biografien von Serge Diaghilev und seinem ersten Chefchoreografen Mikhail Fokine die Grundlagen der Ästhetik der ballets russes freigelegt, seit deren Pariser Aufführungen das ZusammenDenken von Tanz und Bildender Kunst aus der ästhetischen Praxis und Diskussion nicht mehr wegzudenken ist. Die Untersuchung zeigt daneben, dass das und Umformen und neu Verbinden von Einzelgattungen sich fast immer gemeinsam mit gesellschaftlich-politischen Umbrüchen zeigt.


bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


DIE WERKSTATT DEINES VERTRAUENS

Die zweite Hälfte der diesjährigen Tanzwerkstatt Europa glänzt mit internationalen Gastspielen und einer erfolgreichen Münchner Produktion
Veröffentlicht am 16.08.2017, von Natalie Broschat


SALZ AUF UNSERER HAUT

Ein Blog zu zwei Workshops mit Virginie Roy und Doris Uhlich bei der Tanzwerkstatt Europa in München
Veröffentlicht am 15.08.2017, von Carmen Kovacs


AFRIKANISCHE POLITREALITÄT

Im Hebbel am Ufer begann „Tanz im August“ mit „Kalakuta Republik“ von Serge Aimé Coulibaly
Veröffentlicht am 15.08.2017, von Volkmar Draeger

LETZTE FORENBEITRÄGE


1-JÄHRIGE TÄNZERISCHE WEITERBILDUNG

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

RE: BALLETT ALS THERAPIESPORT

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

BALLETT ALS THERAPIESPORT

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

RE: "KANN ANGELA STOLZ AUF UNS SEIN?!GLOSSE VON STEFAN SIXT

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: RECHERCHE FÜR ROMAN

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

RE: RECHERCHE FÜR ROMAN

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

RE: RECHERCHE FÜR ROMAN

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

RECHERCHE FÜR ROMAN

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

NIJINSKY-GALA NR. 43, HAMBURG BALLETT, 16.07.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

VARIATION GESUCHT!

Rubrik: Tanzausbildung Schüler



BEI UNS IM SHOP