ANDRÉ PRESSER - DER BALLETTDIRIGENT: EIN LEBEN FÜR DEN TANZ UND DIE MUSIK



ANDRÉ PRESSER - DER BALLETTDIRIGENT: EIN LEBEN FÜR DEN TANZ UND DIE MUSIK

Besprechung der tanznetz.de-Redaktion

Woran liegt es, wenn eine Ballett-Vorstellung das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißt? An exzellenten Tänzern natürlich. Aber auch und nicht zu knapp am Dirigenten! Einer, der sich auf die schwierige Kunst des Dirigierens von Ballett versteht wie kein anderer, ist André Presser. Er hat mit Größen wie George Balanchine, Igor Strawinsky, Léonid Massine, Sergej Lifar, aber auch mit zeitgenössischen Choreographen wie John Neumeier, Uwe Scholz und Heinz Spoerli zusammengearbeitet und rund 250-mal den legendären Rudolf Nurejew begleitet. Er war lange Jahre Chefdirigent des Zürcher Balletts und des Bayrischen Staatsballetts München. Als Ballettdirigent vermittelt er zwischen Bühne und Musikgraben und muss sich in beide Welten einfühlen können. Er sei, so sagt er selbst, vermutlich »der beste Tänzer unter den Musikern und der beste Musiker unter den Tänzern«. Alle Augen sind zwar stets auf die Bühne gerichtet, letztendlich entscheidet aber der Mann im Graben mit dem musikalischen Klangteppich darüber, ob Tänzerinnen und Tänzer ihr Können auf der Bühne richtig entfalten können. André Pressers Leben ist ein Spiegel der vergangenen 50 Jahre Ballett- Geschichte. Das Buch ist die berührende Biographie eines kleinen, großen Mannes ergänzt durch zahlreiche Statements und Erinnerungen berühmter Persönlichkeiten aus der Welt des Orchesters und des Balletts. Die Biographie erscheint zum 75. Geburtstag André Pressers und aus Anlass seines 50-jährigen Jubiläums als Musiker im Dienste des Balletts.

bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


FREESTYLE HAPPENINGS

Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar


GLEICHNISHAFTE BILDER VOM MISSBEHAGEN AN DIESER WELT

Das Cullbergbaletten zeigt Jefta van Dinthers „Protagonist“ im HAU Berlin
Veröffentlicht am 15.01.2018, von Volkmar Draeger


HERZENSANGELEGENHEIT

Mit dem Abend „Dancing Souls“ stellt sich Alfonso Palencia als Ballettdirektor in Hagen vor
Veröffentlicht am 14.01.2018, von Marieluise Jeitschko

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

NEU! EBOOK BEI XINXII.COM TITEL: MITTEN IM SAAL - EINE GESCHICHTE ÜBER EINE PROBE DES TANZTHEATERS PINA BAUSCH

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

WEIHNACHTSORATORIUM (BACH; NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 01.01.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: DARF MAN HIER WEITER ÜBER FEHLER IM BALLETT-JOURNAL SCHREIBEN?

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, DIE ZWEITE BESETZUNG, 21.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, 15.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

PREMIERE VON JOHN NEUMEIERS „DIE KAMELIENDAME“ AN DER MAILÄNDER SCALA

Rubrik: Hamburg



BEI UNS IM SHOP