ANDRÉ PRESSER - DER BALLETTDIRIGENT: EIN LEBEN FÜR DEN TANZ UND DIE MUSIK



ANDRÉ PRESSER - DER BALLETTDIRIGENT: EIN LEBEN FÜR DEN TANZ UND DIE MUSIK

Besprechung der tanznetz.de-Redaktion

Woran liegt es, wenn eine Ballett-Vorstellung das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißt? An exzellenten Tänzern natürlich. Aber auch und nicht zu knapp am Dirigenten! Einer, der sich auf die schwierige Kunst des Dirigierens von Ballett versteht wie kein anderer, ist André Presser. Er hat mit Größen wie George Balanchine, Igor Strawinsky, Léonid Massine, Sergej Lifar, aber auch mit zeitgenössischen Choreographen wie John Neumeier, Uwe Scholz und Heinz Spoerli zusammengearbeitet und rund 250-mal den legendären Rudolf Nurejew begleitet. Er war lange Jahre Chefdirigent des Zürcher Balletts und des Bayrischen Staatsballetts München. Als Ballettdirigent vermittelt er zwischen Bühne und Musikgraben und muss sich in beide Welten einfühlen können. Er sei, so sagt er selbst, vermutlich »der beste Tänzer unter den Musikern und der beste Musiker unter den Tänzern«. Alle Augen sind zwar stets auf die Bühne gerichtet, letztendlich entscheidet aber der Mann im Graben mit dem musikalischen Klangteppich darüber, ob Tänzerinnen und Tänzer ihr Können auf der Bühne richtig entfalten können. André Pressers Leben ist ein Spiegel der vergangenen 50 Jahre Ballett- Geschichte. Das Buch ist die berührende Biographie eines kleinen, großen Mannes ergänzt durch zahlreiche Statements und Erinnerungen berühmter Persönlichkeiten aus der Welt des Orchesters und des Balletts. Die Biographie erscheint zum 75. Geburtstag André Pressers und aus Anlass seines 50-jährigen Jubiläums als Musiker im Dienste des Balletts.

bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


90 JAHRE LOLA ROGGE SCHULE IN HAMBURG

Jubiläumsfest am 25.11.17 mit Tanzprogramm in der Lola Rogge Schule im Kiebitzhof ab 15 Uhr, Landwehr 11-13, 22087 Hamburg
Veröffentlicht am 19.11.2017, von Anzeige


TRIEBFEDER ANGST

Rubatos >flirren< in den Berliner Uferstudios
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Volkmar Draeger


TOD – DER LIEBE BRUDER

Zum neuen Tanzstück „Der Tod und das Mädchen“ von Stephan Thoss in Mannheim
Veröffentlicht am 18.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel

LETZTE FORENBEITRÄGE


"IM AUFSCHWUNG IX", DAS BUNDESJUGENDBALLETT IM HAMBURGER ERNST-DEUTSCH-THEATER, 14.11.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

DIE KLEINE MEERJUNGFRAU (NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 08.11.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

SCHWANENSEE (BURMEISTER, IVANOV), STANISLAWSKI THEATER, MOSKAU, 27.10.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

MATTHÄUS-PASSION (BACH/NEUMEIER), GASTSPIEL DES HAMBURG BALLETT IN MOSKAU, 25.10.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

JOHN NEUMEIERS „MATTHÄUS-PASSION“ ERSTMALS IN RUSSLAND (25.10.)

Rubrik: Hamburg

TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

LE CORSAIRE (PETIPA, RATMANSKY), MOSKAU, BOLSCHOI-BALLETT, 22.10.17

Rubrik: Publikumsrezensionen

LA BAJADÈRE (PETIPA/BART), BAYERISCHES STAATSBALLETT, 14.10.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

BITTE UM TEILNAHME AN MEINER UMFRAGE! GANZ WICHTIG!

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

EMPFEHLUNG FÜR TANZSCHULEN IN BERLIN

Rubrik: Tanzausbildung Schüler



BEI UNS IM SHOP